1. torgranate
  2. Regionalliga

Zunker-Rot und 0:3: KSV Hessen Kassel unterliegt beim SSV Ulm

Erstellt:

Torwart Maximilian Zunker KSV Hessen Kassel
Maximilian Zunker sah in der ersten Halbzeit die Rote Karte. Somit agierte der KSV Hessen Kassel beim SSV Ulm lange in Unterzahl und unterlag letztlich mit 0:3 in der Regionalliga Südwest. © Stefan Tschersich

Nach dem ersten Saisonsieg gegen den VfB Stuttgart II hat der KSV Hessen Kassel in der Regionalliga Südwest eine 0:3-Niederlage beim SSV Ulm einstecken müssen.

Eine Niederlage beim Tabellenführer der Regionalliga Südwest ist für den KSV Hessen Kassel verkraftbar, jedoch schmerzt sie doppelt, da Torwart Maximilian Zunker nach 38 Minuten die Rote Karte wegen einer Notbremse sah, nachdem er Marcel Schmidts foulte. „Eine absolut verdiente Niederlage“ sah Kassels Trainer Tobias Damm, der anmerkte: „Wir haben uns in der ersten Halbzeit von der Qualität des SSV Ulm überrennen lassen. Das zeigte sich bei den Gegentoren und den weiteren Torchancen. Durch die Unterzahl war das Spiel früh entschieden, wir konnten in der zweiten Halbzeit gut verteidigen. Es hätte auch ganz böse enden können.“

Regionalliga Südwest: SSV Ulm schlägt KSV Hessen Kassel klar

Der Tabellenführer der Regionalliga Südwest begann druckvoll, Lucas Röser hatte schon nach drei Minuten die Führung am Fuß. Kassel indes versuchte hoch zu attackieren – und kassierte Mitte der ersten Halbzeit den entscheidenden Doppelschlag. Über drei Stationen spielte Ulm schnell, letztlich traf Philipp Maier aus elf Metern (24.). Die Hausherren blieben dran, nur zwei Minuten danach stellte Röser auf 2:0, nachdem Zunker einen Schuss klatschen ließ. Der SSV hatte fortan die volle Spielkontrolle, durch die Überzahl reihten sich weitere Torchancen ein, doch erst der eingewechselte Patrick Dulleck machte aus spitzem Winkel den Deckel vollends drauf (76.). Der KSV konnte keine nennenswerte Möglichkeit verzeichnen.

SSV Ulm: Ortag; Reichert (66. Rösch), Geyer, Röser (66. Dulleck), Ludwig (80. Maier), Schmidts, Stoll, Hannemann (66. Chessa), Jann (80. Ahrend), Maier, Grözinger.
KSV Hessen Kassel: Zunker; Mißbach (76. Nennhuber), Starostzik, Kahraman (40. Rakk), Döringer (76. Vesco), Durna, Stendera, Jones (60. Fischer), Springfeld, Najjer, Iksal (40. Schunke).
Schiedsrichter: Daniel Greef (TSG Kaiserslautern).
Zuschauer: 3422.
Tore: 1:0 Philipp Maier (24.), 2:0 Lucas Röser (26.), 3:0 Patrick Dulleck (76.).
Rote Karte: Maximilian Zunker (KSV Hessen Kassel) wegen einer Notbremse (38.).

Auch interessant