1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Mitte

FC Dorndorf schlägt Juno Burg im Kellerduell

Erstellt:

Vereinslogo FC Dorndorf und SSC Juno Burg
FC Dorndorf schlägt Juno Burg im Kellerduell © SPM Sportplatz Media GmbH

Der FC Dorndorf verschaffte sich mit dem 4:2-Erfolg gegen SSC Juno Burg etwas Luft im Tabellenkeller. Der FC Dorndorf erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag Juno Burg bereits in Front. Felix Kessler markierte in der dritten Minute die Führung. Der FC Dorndorf kam durch ein Eigentor von SSC Juno Burg in der 34. Minute zum Ausgleich. Noch bevor es in die Halbzeit ging, war Lukas Mueller mit dem 2:1 für Juno Burg zur Stelle (40.). Ein Tor auf Seiten des Gasts machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. Bei SSC Juno Burg kam zu Beginn der zweiten Hälfte Jan Petruschke für Kessler in die Partie. Wenig später kamen Luis Weitzel und Luca Krieger per Doppelwechsel für Nils Leon Dietrich und Mueller auf Seiten von Juno Burg ins Match (70.). Florian Kröner schoss für den FC Dorndorf in der 77. Minute das zweite Tor. Junmoon Park versenkte die Kugel zum 3:2 (82.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Colin Iwan, der das 4:2 aus Sicht des FC Dorndorf perfekt machte (90.). Letztlich nahm SSC Juno Burg im Kellerduell beim FCD eine bittere Niederlage hin.

Der FC Dorndorf muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Dorndorfer bleiben mit diesem Erfolg weiterhin auf dem elften Platz. Die Defensive des Gastgebers muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 42-mal war dies der Fall. Der FC Dorndorf bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sechs Siege, zwei Unentschieden und acht Pleiten. Die letzten Resultate des FC Dorndorf konnten sich sehen lassen – neun Punkte aus fünf Partien.

Die Defizite in der Verteidigung sind bei Juno Burg klar erkennbar, sodass bereits 43 Gegentreffer hingenommen werden mussten. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen den FC Dorndorf – SSC Juno Burg bleibt weiter unten drin. Nun musste sich Juno Burg schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Nach dem vierten Fehlschlag am Stück ist SSC Juno Burg weiter in Bedrängnis geraten. Gegen den FC Dorndorf war am Ende kein Kraut gewachsen.

Während der FC Dorndorf am kommenden Sonntag die Spvgg. Eltville empfängt, bekommt es Juno Burg am selben Tag mit dem VfL Biedenkopf zu tun.

Auch interessant