1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Mitte

FC TuBa lässt nichts anbrennen

Erstellt:

Vereinslogo FC TuBa Pohlheim und SG Kinzenbach
FC TuBa lässt nichts anbrennen © SPM Sportplatz Media GmbH

Durch ein 2:0 holte sich der FC TuBa Pohlheim in der Partie gegen die SG Kinzenbach drei Punkte. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der FC TuBa wurde der Favoritenrolle gerecht.

Philipp Basmaci schoss in der 45. Minute vom Elfmeterpunkt das erste Tor des Spiels für den Gastgeber. Mit einem Tor Vorsprung für den FC TuBa Pohlheim ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. In der 68. Minute erhöhte Niko Jovic auf 2:0 für den FC TuBa. Wenig später kamen Paul Kipper und Sultan Safar per Doppelwechsel für Laurent Marius Kenne Wa und Timo Schmidt auf Seiten der SG Kinzenbach ins Match (70.). Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen Tim Wiesner (Frankfurt am Main) siegte der FC TuBa Pohlheim gegen die SG Kinzenbach.

Fünf Siege, zwei Remis und sechs Niederlagen hat der FC TuBa derzeit auf dem Konto.

Die SG Kinzenbach muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Sportgemeinschaft schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 32 Gegentore verdauen musste. Die Kinzenbacher verbuchten insgesamt drei Siege, ein Remis und acht Niederlagen. Die schmerzliche Phase der Gäste dauert an. Bereits zum sechsten Mal in Folge verließ man am Sonntag das Feld als Verlierer.

Am kommenden Sonntag trifft der FC TuBa Pohlheim auf den FC Waldbrunn, die SG Kinzenbach spielt am selben Tag gegen die Reserve des SC Waldgirmes.

Auch interessant