1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Mitte

Germania Schwanheim bezwingt FV Biebrich 02

Erstellt:

Vereinslogo FC Germania Schwanheim und FV Biebrich 02
Germania Schwanheim bezwingt FV Biebrich 02 © SPM Sportplatz Media GmbH

Auch die gute Leistung im letzten Saisonspiel rettete den FC Germania Schwanheim nicht mehr. Mit einem 2:1 gegen den FV Biebrich 02 verabschiedet sich die Germania Schwanheim aus der Verbandsliga Hessen Mitte.

Die Experten wiesen dem FV Biebrich 02 vor dem Match gegen den FC Germania Schwanheim die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren. Das Hinspiel hatte der FV Biebrich 02 mit 4:1 gewonnen.

Die Germania Schwanheim erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Ali Douh traf in der fünften Minute zur frühen Führung. Maximilian Krapf schoss für den FV Biebrich 02 in der 30. Minute das erste Tor. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Der FC Germania Schwanheim kam mit einer geänderten Formation aus der Kabine zurück: Leonardo Matic war für Jackie Reljic zur Stelle. Ab der 65. Minute bereicherte der für Ilias Khalili eingewechselte David Rodriguez die Nullsechser im Vorwärtsgang. In der 67. Minute erzielte Kotaro Nakajima das 2:1 für den FC Germania 06. Beim FV Biebrich 02 ging in der 75. Minute der etatmäßige Keeper Steve Wagner raus, für ihn kam Kevin Wieszolek. Mit dem Schlusspfiff durch Referee Joschka Pfeifer (Rimbach) siegte die Germania Schwanheim gegen den FV Biebrich 02.

Nach einer mageren Saison steht für den FC Germania Schwanheim der Abstieg zu Buche. Die Schwanheimer luden die Gegner in dieser Spielzeit förmlich zum Toreschießen ein. Die Heimmannschaft kassierte in 34 Spielen 114 Treffer. Die Germania Schwanheim hat den Kopf noch einmal aus der Schlinge gezogen. Die Bilanz von sieben Siegen, vier Unentschieden und 23 Niederlagen reicht für den Klassenerhalt.

Weder Fisch noch Fleisch: Der FV Biebrich 02 schließt das Fußballjahr auf Rang acht ab. Die Offensive der Biebricher wurde den eigenen Erwartungen nicht gerecht. Im Saisonverlauf kam der Gast auf gerade einmal 62 Tore. Die Nullzweier schnitten insgesamt mäßig ab. 13 Siege und vier Remis stehen 17 Niederlagen gegenüber.

Auch interessant