Vereinslogo FC TuBa Pohlheim und FC Germania Schwanheim
+
Germania Schwanheim bleibt nur der Ehrentreffer

Verbandsliga Hessen Mitte: FC TuBa Pohlheim – FC Germania Schwanheim, 7:1 (3:0)

Germania Schwanheim bleibt nur der Ehrentreffer

Der FC TuBa kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 7:1-Erfolg davon. Der Gastgeber hatte schon im Vorfeld Rückenwind. Da war es nur ein Leichtes, das Ding sicher nach Hause zu bringen. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften in Sachen Punkteausbeute nichts getan und je einen Zähler geholt.

Das Resultat hatte 1:1 gelautet.

Kevin Rennert brachte sein Team in der dritten Minute nach vorn. Bereits in der zwölften Minute erhöhte Mathay Goektas den Vorsprung des FC TuBa Pohlheim. In der 37. Minute legte Ahmet Marankoz zum 3:0 zugunsten des FC TuBa nach. Die Überlegenheit des FC TuBa Pohlheim spiegelte sich in einer deutlichen Halbzeitführung wider. In der Halbzeitpause veränderte die Germania Schwanheim die Aufstellung in großem Maße, sodass Jackie Reljic, Anas El Bojaddayni und Abdelrahman El-Saba für Noah Brämer, Fatih Bilen und David Rodriguez weiterspielten. Per Elfmeter erhöhte Marankoz in der 60. Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf zwei Treffer – 4:0 für den FC TuBa. Durch ein Eigentor des FC Germania Schwanheim verbesserte der FC TuBa Pohlheim den Spielstand auf 5:0 für sich (68.). Vom Elfmeterpunkt erzielte Robin Horst den Ehrentreffer für die Germania Schwanheim (68.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Antonyos Celik, der das 7:1 aus Sicht des FC TuBa perfekt machte (89.). Schlussendlich setzte sich der FC TuBa Pohlheim mit sieben Toren durch und machte bereits vor dem Seitenwechsel klar, welche Mannschaft als Sieger vom Platz gehen würde.

Das Konto des FC TuBa zählt mittlerweile 60 Punkte. Damit steht der FC TuBa Pohlheim kurz vor Saisonende auf einem starken dritten Platz. 86 Tore – mehr Treffer als der FC TuBa erzielte kein anderes Team der Verbandsliga Hessen Mitte. Nur fünfmal gab sich der FC TuBa Pohlheim bisher geschlagen.

Der FC Germania Schwanheim muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Die Nullsechser nehmen mit 22 Punkten den 17. Tabellenplatz ein. Mit nun schon 19 Niederlagen, aber nur sechs Siegen und vier Unentschieden sind die Aussichten des FC Germania 06 alles andere als positiv.

Die Schwanheimer stecken nach fünf Partien ohne Sieg im Schlamassel, während der FC TuBa mit aktuell 60 Zählern alle Trümpfe in der Hand hat.

Vor heimischem Publikum trifft der FC TuBa Pohlheim am nächsten Donnerstag auf die Zweitvertretung des SC Waldgirmes, während die Germania Schwanheim am selben Tag die SG Walluf in Empfang nimmt.

Das könnte Sie auch interessieren