-
+
-

Verbandsliga Hessen Mitte: FC Germania Schwanheim – SV 1913 Niedernhausen (Sonntag, 14:00 Uhr)

Knifflige Aufgabe für Germania Schwanheim

Die Germania Schwanheim konnte in den letzten zwei Spielen nicht punkten. Mit dem SV Niedernhausen kommt am Sonntag auch noch ein starker Gegner. Am letzten Spieltag kassierte der FC Germania Schwanheim die achte Saisonniederlage gegen den SC Waldgirmes II. Der SV 1913 Niedernhausen trennte sich im vorigen Match 1:1 von der Spvgg. Eltville.

Die formschwache Abwehr, die bis dato 39 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden der Germania Schwanheim in dieser Saison. Mit dem Gewinnen taten sich die Nullsechser zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

Der Defensivverbund des SV Niedernhausen steht nahezu felsenfest. Erst elfmal gab es ein Durchkommen für den Gegner. Der Gast verbuchte neun Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen auf der Habenseite. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – 13 Punkte aus den letzten fünf Partien holte die Mannschaft von Coach Maurice Burkhardt.

Auch wenn das Selbstbewusstsein vor heimischer Kulisse generell größer ist als auswärts: Angesichts der wackeligen Defensive des FC Germania Schwanheim und der starken Offensive des SV 1913 Niedernhausen steht der Germania Schwanheim eine Herkulesaufgabe bevor. Der FC Germania Schwanheim bekommt es mit einer harten Nuss zu tun. In der Fremde weiß der SV Niedernhausen bislang zu überzeugen. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Die Germania Schwanheim schafft es mit elf Zählern derzeit nur auf Platz 17, während der SV 1913 Niedernhausen 18 Punkte mehr vorweist und damit den dritten Rang einnimmt.

Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für den SV Niedernhausen, schließlich kommt die bisherige Saisonbilanz des SV 1913 Niedernhausen erheblich erfreulicher daher als das Abschneiden des FC Germania Schwanheim.

Das könnte Sie auch interessieren