Vereinslogo SG Kinzenbach und FC Waldbrunn
+
SG Kinzenbach macht einen Satz nach vorne

Verbandsliga Hessen Mitte: SG Kinzenbach – FC Waldbrunn, 2:1 (0:0)

SG Kinzenbach macht einen Satz nach vorne

Am Freitag verbuchte die SG Kinzenbach einen 2:1-Erfolg gegen den FC Waldbrunn. Hundertprozentig überzeugen konnte die SG Kinzenbach dabei jedoch nicht. Die Sportgemeinschaft war im Hinspiel gegen den FC Waldbrunn zu einem knappen 2:1-Sieg gekommen.

Nach nur 25 Minuten verließ Silas Henrich vom FC Waldbrunn das Feld, Maximilian Neuhof kam in die Partie. Torlos ging es zur Halbzeitpause in die Kabinen. Der FC Waldbrunn wechselte für den zweiten Durchgang: Celin Eisenkopf spielte für Jannik Horn weiter. Timo Schmidt ließ sich in der 58. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:0 für die SG Kinzenbach. Tommy Ried schoss die Kugel zum 2:0 für die Kinzenbacher über die Linie (70.). In der 76. Minute brachte Steffen Rücker den Ball im Netz des Heimteams unter. Letzten Endes ging die SG Kinzenbach im Duell mit dem FC Waldbrunn als Sieger hervor.

Die SG Kinzenbach muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte die SG Kinzenbach im Klassement nach vorne und belegt jetzt den siebten Tabellenplatz. Die Stärke der SG Kinzenbach liegt in der Offensive – mit insgesamt 59 erzielten Treffern. Elf Siege, vier Remis und zwölf Niederlagen hat die SG Kinzenbach momentan auf dem Konto.

Die Leistungssteigerung des FC Waldbrunn lässt sich in der Rückrundentabelle ablesen, wo der FCW einen deutlich verbesserten zehnten Platz einnimmt. Die Hinserie schloss man auf Rang 16 ab. Der FC krebst im Tabellenkeller herum – aktueller Tabellenplatz: 15. Insbesondere an vorderster Front liegt bei den Waldbrunner das Problem. Erst 38 Treffer markierten die Gäste – kein Team der Verbandsliga Hessen Mitte ist schlechter. Nun musste sich der 2016 gegründete FCW schon 14-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die sieben Siege und fünf Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. In den letzten Partien hatte der FC Waldbrunn kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Am kommenden Mittwoch trifft die SG Kinzenbach auf die Spvgg. Eltville, der FC Waldbrunn spielt tags darauf gegen die Zweitvertretung des SC Waldgirmes.

Das könnte Sie auch interessieren