1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Mitte

Spätes Bellin-Tor sichert das Unentschieden

Erstellt:

Vereinslogo SG Walluf und FC Waldbrunn
Spätes Bellin-Tor sichert das Unentschieden © SPM Sportplatz Media GmbH

Das Spiel vom Sonntag zwischen der SG Walluf und dem FC Waldbrunn endete mit einem 3:3-Remis. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten der SG Walluf gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass die SG Walluf der Favoritenrolle nicht gerecht wurde.

Im Aufeinandertreffen beider Kontrahenten in der Hinrunde hatte der FC Waldbrunn denkbar knapp beim 1:0 die Oberhand behalten.

Für Anton Prade war der Einsatz nach zehn Minuten vorbei. Für ihn wurde Nico Hernandez eingewechselt. Reinhold Reichert brachte die SG Walluf in der 23. Spielminute in Führung. Im ersten Durchgang hatte die Heimmannschaft etwas mehr Zug zum Tor und ging mit einem knappen Vorsprung in die Kabine. In der 48. Minute erzielte Lukas Scholl das 1:1 für den FC Waldbrunn. Steffen Rücker versenkte die Kugel zum 2:1 (66.). Arne Breuer erhöhte den Vorsprung des FC Waldbrunn nach 78 Minuten auf 3:1. Nils Balder witterte seine Chance und schoss den Ball zum 2:3 für die SG Walluf ein (81.). Für den späten Ausgleich war Tobias Bellin verantwortlich, der in der 84. Minute zur Stelle war. Der FC Waldbrunn stellte in der 89. Minute personell um: Jannik Horn ersetzte Robin Scholl und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Beim Abpfiff durch den Unparteiischen Florian Tesch (Groß-Zimmern) stand es zwischen der SG Walluf und dem FC Waldbrunn pari, sodass sich beide mit jeweils einem Punkt begnügen mussten.

Sicherlich ist das Ergebnis für die SG Walluf nicht zufriedenstellend. Aber zumindest verteidigte man den vierten Rang. Die Offensivabteilung der SG Walluf funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 52-mal zu. Die SG Walluf verbuchte insgesamt zehn Siege, zwei Remis und sieben Niederlagen. Zuletzt lief es erfreulich für die SG Walluf, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Der FC Waldbrunn muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Der FCW belegt mit 24 Punkten den Abstiegsrelegationsplatz. Die Stärke des FC liegt in der Offensive – mit insgesamt 43 erzielten Treffern. Sieben Siege, drei Remis und neun Niederlagen haben die Waldbrunner momentan auf dem Konto. Die letzten Auftritte des 2016 gegründete FCW waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.

Am kommenden Sonntag trifft die SG Walluf auf die Spvgg. Eltville, der FC Waldbrunn spielt am selben Tag gegen den FC Dorndorf.

Auch interessant