1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Mitte

VfL Biedenkopf kommt nicht aus dem Keller

Erstellt:

Vereinslogo SF/BG Marburg und VfL Biedenkopf
VfL Biedenkopf kommt nicht aus dem Keller © SPM Sportplatz Media GmbH

Gegen das SF/BG Marburg holte sich der VfL Biedenkopf eine 1:3-Schlappe ab. Das SF/BG Marburg war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Der VfL Biedenkopf hatte in einem umkämpften Hinspiel einen 3:2-Erfolg gefeiert.

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaften lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Matthias Weißkopf brachte das SF/BG Marburg in der 47. Spielminute in Führung. Jetzt erst recht, dachte sich Ernes Hidic, der kurz nach dem Nackenschlag den Ausgleich parat hatte (53.). In der 59. Minute stellte das SF/BG Marburg personell um: Per Doppelwechsel kamen Finn Busmann und Felix Hartmann Pfeffer auf den Platz und ersetzten Hendrik Culmsee und Maximilian Eidam. Pascal Köhler brachte den Sportfreunde Blau-Gelb nach 62 Minuten die 2:1-Führung. Das 3:1 der Marburger bejubelte Clemens Haberzettl (80.). Bei sicherem Vorsprung machten die Blau-Gelben kurz vor Spielende hinten dicht und tauschten Clemens Haberzettl gegen den etatmäßigen Verteidiger Bastian Sasse aus (90.). In den 90 Minuten waren die Sportfreunde im gegnerischen Strafraum erfolgreicher als der VfL Biedenkopf und fuhren somit einen 3:1-Sieg ein.

Das SF/BG Marburg stabilisiert nach dem Erfolg über den VfL Biedenkopf die eigene Position im Klassement. Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen des SF/BG Marburg stets gesorgt, mehr Tore als der Gastgeber (54) markierte nämlich niemand in der Verbandsliga Mitte. Das SF/BG Marburg verbuchte insgesamt neun Siege, vier Remis und sechs Niederlagen.

Der VfL Biedenkopf muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste krebsen im Tabellenkeller herum – aktueller Tabellenplatz: 14. Die formschwache Abwehr, die bis dato 45 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des VfL Biedenkopf in dieser Saison. Mit nun schon elf Niederlagen, aber nur vier Siegen und vier Unentschieden sind die Aussichten des VfL Biedenkopf alles andere als positiv.

Der VfL Biedenkopf steckt nach neun Partien ohne Sieg im Schlamassel, während das SF/BG Marburg mit aktuell 31 Zählern alle Trümpfe in der Hand hat.

Das SF/BG Marburg tritt am kommenden Sonntag bei SSC Juno Burg an, der VfL Biedenkopf empfängt am selben Tag den FC Ederbergland.

Auch interessant