Hünfelder SV SG Ehrenberg Christoph Neidhardt (links) Sven Bambey
+
Christoph Neidhardt (links, hier noch im Trikot des Hünfelder SV) und Sven Bambey trafen für die SG Ehrenberg.

Vollmar enttäuscht über Ergebnis

Ehrenberg antwortet Sandershausen zweimal prompt

Zwar kein großer Schritt im Abstiegskampf, dafür aber ein Beweis, dass die Moral intakt ist: Verbandsliga-Abstiegskandidat SG Ehrenberg hat bei der TSG Sandershausen beim 2:2 (1:1) einen Zähler geholt.

Umso höher zu bewerten ist der Punktgewinn deshalb, weil Ehrenberg zweimal zurück lag, aber jeweils postwendend ausglich. Erst traf Sandershausens Emre Bicer nach Ablage von Sascha Hebold, es war der erste gefährliche Torschuss der Hausherren. Die Führung hielt vier Minuten, ehe Sven Bambey einen Diagonalball von Kumpel Marius Bublitz volley nahm und sehenswert ausglich. In der schwächsten Phase der Rhöner stellte Bruno Luis per Kopf nach einer Ecke auf 2:1, doch 180 Sekunden später traf Joker Christoph Neidhardt nach erneuter Bublitz-Vorlage zum 2:2-Endstand (75.).

Ehrenbergs Trainer Sebastian Vollmar stellte das Ergebnis aber nicht hundertprozentig zufrieden: „Wir sind schon enttäuscht, dass wir keinen Dreier eingefahren haben. Das war ein richtig guter Auftritt – nur das dritte Tor hat gefehlt“, befand der 37-Jährige. Am Ende vergaben Maurus Klüber im Eins-gegen-Eins sowie Torschütze Neidhardt, dessen Schuss auf der Linie geklärt wurde, einen möglichen Sieg sowie Big Points im Abstiegskampf. Mit einem Dreier hätte die SGE die Abstiegszone verlassen, stattdessen steht Ehrenberg auf dem fünftletzten Platz und damit ersten möglichen Abstiegsrang.

Statistik

TSG Sandershausen: John; Hebold (59. Bredow), Cheberenchuk, Bicer, Hiseni (82. Schanze), El Jamouhi (84. Gleim), Kunz, Stengele, Gerber, Künkler, Luis.
SG Ehrenberg: Voll; Jestädt, Heil, Schäfer, Beck (65. Dinkel), Kemmerzell, Diel (46. Neidhardt), Bambey, Klüber, Bleuel (70. Topmöller), Bublitz.
Schiedsrichter: Nico Eberhardt (TSV Besse).
Zuschauer: 150.
Tore: 1:0 Emre Bicer (23.), 1:1 Sven Bambey (27.), 2:1 Bruno Luis (72.), 2:2 Christoph Neidhardt (75.).

Das könnte Sie auch interessieren