1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Nord

Ein Aufstiegskandidat im Aufbau

Erstellt: Aktualisiert:

Leon Winkelheide (links) gehört zu den erfahrenen Spielern im Kader des SSV Sand. Foto: Charlie Rolff
Leon Winkelheide (links) gehört zu den erfahrenen Spielern im Kader des SSV Sand. © Charlie Rolff

Vor jeder Spielzeit galt Verbandsligist SSV Sand als Anwärter für die Aufstiegsplätze zur Hessenliga. Häufig auf den Top-Plätzen vertreten, gelang der Sprung jedoch nie. In der laufenden Saison ist der Rückstand bereits erheblich angewachsen, Trainer Mario Deppe sieht seine Mannschaft aus gutem Grund dennoch im Soll.

Sand habe seinen Ruf aus der Vergangenheit, weiß Deppe. Als ambitioniert gelten sie, die Sander. Dem Wort schiebt der Trainer allerdings einen Riegel vor. Andere Vereine seien es, die ambitioniert sind. Die SG Bad Soden beispielsweise, oder der OSC Vellmar, der "eine Bombenmannschaft" habe. "Für ganz oben wird es bei uns nicht reichen. Aber dann, wenn wir unser Potential abrufen, müssten wir kommen. Das peilen wir an", sagt Deppe. Eine Top-Platzierung soll es nicht werden, viel eher ein Anlauf für die Zukunft.

Denn Deppe versteht dieses Jahr als Übergangssaison. "Wir hatten sieben Monate Pause, die Vorbereitung war holprig. Die Trainingsbeteiligung und das Impfen kam dazu, letztes Jahr hatten wir einen Umbruch", zählt der 53-Jährige die Gründe für das Wort "Übergangssaison" auf. Zudem sei die Mannschaft unerfahren. Der frühere Lehnerzer Antonio Bravo-Sanchez der einzige Spieler, der höher als Verbandsliga spielte. "Wenn es gut läuft, werden wir Fünfter oder Sechster. Wenn es nicht gut läuft, stehen wir auf Patz sieben oder acht. Aber eine genaue Platzierung ist bei uns keine Zielsetzung", sagt Deppe.

Zielsetzung sei es, die noch unerfahrene Mannschaft zu entwickeln. Zurück zu einer Mannschaft, die die Aufstiegsplätze anpeilt. Zurück zu dem Wort "ambitioniert". Das brauche Zeit und eben eine Übergangssaison: "Wir wollen uns entwickeln. Vielleicht versuchen wir im nächsten Jahr, mit ein oder zwei Verstärkungen, unter die ersten vier bis fünf Teams zu kommen", sagt der SSV-Trainer. Wenn das Team auf Verbandsliga-Niveau reifer ist.

Die bisherige Saison des SSV ist bislang inkonstant. Fünf Siege, vier Niederlagen, Platz fünf. Der 4:2-Erfolg über die SG Barockstadt II vor mehr als einer Woche ließ erkennen, warum. Mit einer cleveren Chancenverwertung macht die Barockstadt einen Strich unter das Spiel, bevor Sand überhaupt in selbiges fand. "Uns sind zwei Drittel der Abwehrspieler ausgefallen. Wir haben mit einer Dreierkette und einem Sechser davor gespielt. Das ist sehr offensiv und das traut sich in dieser Liga nicht jeder", sagt Deppe. Im Spiel wechselte er bereits zurück auf die Viererkette, da Simon Bernhardt zurückkehrte. Erfahrung für die Mannschaft.

Auch interessant