Fußball 2021-2022/Verbandsliga Nord 2021-2022/SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II (blau) - FSG Gudensberg (rot) 5:1
+
Marcel Träger trifft in dieser Szene zum 2:0 für die U23 der SG Barockstadt.

Handspiele leiten Heimsieg ein

Kantersieg, aber kein „Hochgenuss“: SGB-U23 schlägt Gudensberg

Die U23 der SG Barockstadt ist mit einem 5:1 (3:1)-Kantersieg erfolgreich ins Verbandsliga-Jahr 2022 gestartet. Abstiegskandidat Gudensberg war für die Truppe von Florian Roth kein Maßstab.

„Ein Hochgenuss war es nicht. Inhaltlich stelle ich mir solche Spiele sicherlich anders vor. Aber wenn du 5:1 gewinnst, kannst du nicht ganz unzufrieden sein“, konstatierte Roth, der überall Verbesserungsbedarf sah. Leichte Abspiel- und Leichtsinnsfehler – wie durch Dominik Piechutta beim Gudensberger Tor (45.) – schlichen sich immer wieder ein, vorne wurden gute Situationen oft nicht konsequent genutzt – trotz deutlicher Führung und Überzahl in den letzten Minuten. „Eigentlich kannst du so einen Gegner auf unserem Kunstrasenplatz mit einem 8:1 nach Hause schicken. Diese Gier fehlt mir ein bisschen. Gegen andere Gegner können uns Nachlässigkeiten zum Verhängnis werden“, wusste der SGB-Trainer.

Dass es gegen Gudensberg nicht spannend wurde, hatte sich der Gast teils selbst zuzuschreiben. Zweimal wurden der FSG Handspiele zum Verhängnis. Schon nach vier Minuten gab es richtigerweise Elfmeter, Janis Wunsch hatte sich ungeschickt angestellt und Keanu Banh sicher verwandelt. Später durfte Marcel Trägler – neben Niklas Budesheim einer von zwei Spielern aus dem Hessenliga-Kader – im zweiten Anlauf jubeln. Den ersten Freistoß blockte Lukas Illian, der später Gelb-Rot sah, mit Körper und wohl auch Arm, den zweiten Freistoß versenkte Trägler gekonnt im Torwarteck (20.).

„Es hat natürlich große Auswirkungen, wie du in so ein Spiel startest. Diese zwei frühen Rückschläge konnten wir schwer verkraften“, haderte FSG-Trainer Andre Fröhlich, dessen Elf ihre Chancen hatte. Christian Dobler Eggers war nach Standards richtig nah dran am 1:1 und Anschlusstor. Doch dann spielte Tim Prüfer klar Foul, Keanu Banh verwandelte abermals vom Punkt und die Messe war gelesen. Auch Arnis Mulaj durfte doppelt jubeln. „Es war eine verdiente Niederlage, die vielleicht ein oder zwei Tore zu hoch ausfiel“, sagte Fröhlich.

Die Statistik

SG Barockstadt II: Weisbäcker; Piechutta (79. Drimalski), Budesheim, Wittke, Banh (61. Hartwig) – Liebermann – Weitzel, Kocak (64. Vinojcic) – Mulaj – Trägler, Zenuni.
FSG Gudensberg: Stieghorst; Prüfer, Lauterbach, Wunsch (69. N. Hillebrand) – Illian – P. Hillebrand, Dobler Eggers, Dünzebach, Wissemann – Döring (83. N. Siebert), T. Siebert (37. Otto).
Schiedsrichter: Lars Wacker (SV 1919 Bruchenbrücken).
Zuschauer: 80.
Tore: 1:0 Keanu Banh (4., Handelfmeter), 2:0 Marcel Trägler (26.), 3:0 Arnis Mulaj (44.), 3:1 Philipp Wissemann (45.), 4:1 Keanu Banh (58., Foulelfmeter), 5:1 Arnis Mulaj (90.).
Gelb-Rote Karte: Lukas Illian (Gudensberg, 73.).

Das könnte Sie auch interessieren