Fußball 2021-2022/Verbandsliga Nord 2021-2022/FC Britannia Eichenzell (weiss/blau) - TSG Sandershausen (blau) 3:0
+
Da kommen alle: Marcel Ludwig (Vierter von rechts) hat das erste Verbandsliga-Tor für Eichenzell erzielt.

Klarer Heimsieg gegen Sandershausen

„Man glaubt es kaum“: Debütantenball in Eichenzell

Der FC Eichenzell schickt sich an, den Klassenerhalt in der Verbandsliga Nord so früh wie möglich einzutüten. Der 3:0 (2:0)-Heimsieg gegen die TSG Sandershausen war ebenso verdient wie ungefährdet.

Nach einer fehlerhaften ersten Viertelstunde nahm Eichenzell das Heft des Handelns komplett in die Hand. Die dominanteste Phase im Spiel wurde durch eine Ecke eingeleitet, als Sebastian Sonnenbergers Kopfball auf der Linie geklärt wurde. Sandershausen bekam den Ball aber nicht wirklich weg, so dass der Ball erneut bei Eckball-Schütze Marcel Ludwig landete. Aus halbrechter Postion knallte er den Ball an die Unterkante der Latte, von dort sprang das Leder ins Tor – ein traumhafter Premierentreffer für den Steinbacher Winterneuzugang (24.).

Viel einfacher hatte es Ludwig nach 38 Minuten, als Tayyip Akkilinc, der den angeschlagenen Benedikt Rützel im Sturmzentrum stark vertrat, klasse vorbereitete und Ludwig den Ball eigentlich nur noch reinschieben musste. TSG-Torwart Loic John reagierte aber nicht nur in dieser Situation klasse. Nur einmal war er vor der Pause noch machtlos, als Bruno Luis das Bein gegen Sebastian Körner recht plump stehen ließ und Sonnenberger den anschließenden Strafstoß sicher verwandelte (32.).

Claudius Müller trifft erstmals für Britannia Eichenzell

Nach dem Seitenwechsel ging der Debütantenball weiter. Rechtsverteidiger Claudius Müller nutzte eine zu kurze Abwehr in der TSG-Defensive und traf dadurch erstmals überhaupt in der Verbandsliga (50.). „Man glaubt es kaum“, stellte selbst Vorstandsmitglied Heiko Rützel, diesmal als Stadionsprecher aktiv, erstaunt fest, wer an diesem Tag alles treffen durfte. „Diesmal haben sich Marcel und Claudi belohnt. Aber generell liefen die vergangenen Wochen schon nicht personenbezogen ab, jeder hat seinen Teil zum Erfolg beigetragen“, lobte Eichenzells Spielertrainer Sebastian Sonnenberger das Team.

Nur einmal musste er die Luft anhalten, als sein Innenverteidiger-Kollege Tim Ströder Glück hatte, dass eine Notbremse nicht geahndet wurde. Kurz nach dem 3:0 hätte der Gast zurück ins Spiel kommen können. Trotzdem sprach Sonnenberger von einer „sehr guten Leistung, wir waren immer Herr der Lage.“

Statistik

FC Eichenzell: Schwarz; C. Müller, Sonnenberger, Ströder (53. Bagci), Ganß – G. Müller – L. Müller, J. Müller, Ludwig (67. Kücükler), Körner – Akkilinc (65. B. Rützel).
TSG Sandershausen: John; Stengele, Luis, Künkler – Oppermann (72. Gleim), Hiseni, Cheberenchuk, Bredow, Altschmied (79. Künzel) – Bicer, Hebold (56. Lauer).
Schiedsrichter: Johannes Baumann (JFV Mittelhessen).
Zuschauer: 150.
Tore: 1:0 Marcel Ludwig (24.), 2:0 Sebastian Sonnenberger (32., Foulelfmeter), 3:0 Claudius Müller (50.).

Das könnte Sie auch interessieren