Maxim Meister wagt den Sprung vom JFV Gemeinde Petersberg-Fulda zur SG Ehrenberg.
+
Maxim Meister (links) wagt den Sprung vom JFV Gemeinde Petersberg-Fulda zur SG Ehrenberg. Foto: Charlie Rolff

Maxim Meister kommt vom JFV Gemeinde Petersberg-Fulda

Youngster Nummer zwei für die SG Ehrenberg

Verbandsligist SG Ehrenberg holt auch den zweiten Neuzugang für die kommende Saison von den A-Junioren des JFV Gemeinde Petersberg-Fulda.

Erst Tim Hillenbrand, jetzt Maxim Meister. Die SGE macht sich die gute Jugendarbeit des JFV zunutze und sichert sich die Dienste des Kapitäns. Der im defensiven Mittelfeld beheimatete Meister verfügt trotz des jungen Alters bereits über eine robuste Spielweise. "Er bringt eine gewisse Körperlichkeit mit und ist technisch super ausgebildet. Ich bin mir sicher, dass er uns umgehend weiterhelfen wird", sagt Udo Wischniewski aus dem Ehrenberger Führungsteam.

Der Verbandsligist verfolgt damit weiter den Weg der Jugend. In den zurückliegenden Jahren fanden immer wieder Youngster den Weg in die Rhön und wurden zu Stammspielern, wie Sven Kemmerzell, Florian Dinkel, Simon Voll oder Julian Keidel deutlich machen. Meister sammelte zudem bereits Seniorenerfahrung, stand unter anderem am Wochenende beim 2:2 des Haimbacher SV gegen die SG Hilders/Simmershausen in der Startelf. In der Vergangenheit agierte er zudem beim JFV Viktoria Fulda. Mit Hillenbrand bildet er die zentrale Achse beim JFV Gemeinde Petersberg-Fulda.

Das könnte Sie auch interessieren