Leon Maierhof (hier noch im Trikot von Dietershausen/Friesenhausen) erzielte nur den Ehrentreffer der SG Johannesberg bei Türkgücü Kassel. Foto: Ralph Kraus
+
Leon Maierhof (hier noch im Trikot von Dietershausen/Friesenhausen) erzielte nur den Ehrentreffer der SG Johannesberg bei Türkgücü Kassel.

"Reine Kopfsache"

Nach der tollen Leistung am Mittwoch in Sand ist die SG Johannesberg in der Verbandsliga Nord wieder auf dem Boden der Tatsachen angelangt. Bei Türkgücü Kassel setzte es eine verdiente 1:2 (0:1)-Niederlage.

"Ich habe vor dem Spiel gewarnt, dass wir den Gegner nicht unterschätzen dürfen. Die Vorbereitung war gut, doch ab Minute eins war davon nichts zu sehen. Mit der Leistung von Mittwoch hatte das nichts zu tun", konstatierte Johannesbergs Trainer Zeljko Karamatic, der eine enttäuschende Leistung seiner Mannen sah. Denn richtig im Spiel waren die Gäste erst eine Viertelstunde vor Ende, als Leon Maierhof zum Anschluss traf. Der Youngster traf nach einem zuvor abgewehrten Ball und weckte die SGJ auf. Nikola Milankovic hätte per Kopf ausgleichen können, drei, vier weitere Gelegenheiten verhinderte Türkgücü mit vereinten Kräften. "Das 2:2 wäre nicht verdient gewesen, weil wir viel zu lange gepennt haben", sagte Karamatic.

Der SGJ-Trainer sah, wie Kassel "wie die Löwen" kämpfte. Die Gegentore waren vermeidbar. Erst stand die Mauer beim 0:1 schlecht, ehe Enver Maslak nach rund einer Stunde den Doppelpack schnürte, nachdem er sich gegen mehrere Gästespieler durchsetzte. "Das war reine Kopfsache. Vor dem Tor hatten wir zu viele Gedanken. Anstatt zu schießen, wurde quergelegt", fasste Karamatic die zweite Saisonniederlage zusammen.

Die Statistik:

Türkgücü Kassel: Perzel; Kwiedor, Gülsen, Büyükata, Ghafari, Özdemir, Sabi, Janek, Sukurma, Eryilmaz, Maslak.
SG Johannesberg: Kreis; Srsen, Milankovic, Grosch, Gjocaj, Vico, da Silva, Schwarz (55. Maierhof), Möller (65. di Risio), Butsch, Odenwald.
Schiedsrichter: Thorsten Eick (TSV Eifa).
Zuschauer: 100.
Tore: 1:0 Enver Maslak (31.), 2:0 Enver Maslak (58.), 2:1 Leon Maierhof (73.).

Das könnte Sie auch interessieren