Jaroslav Kymlicka sorgte mit seinem Tor für den 9:3-Endstand im Spiel zwischen Türkgücü Kassel und der SG Bad Soden.
+
Jaroslav Kymlicka (links) sorgte mit seinem Tor für den 9:3-Endstand im Spiel zwischen Türkgücü Kassel und der SG Bad Soden.

9:3-Feuerwerk der „Sprudelkicker“

Bad Soden spielt Katz und Maus mit Türkgücü

Die SG Bad Soden hat in der Verbandsliga Nord mit Türkgücü Kassel Katz und Maus gespielt. Die „Sprudelkicker“ siegten deutlich mit 9:3 (3:0) bei den Nordhessen.

Bestens gelaunt war Trainer Anton Römmich, als torgranate.de ihn im Nachgang des Spiel in Kassels Biergarten erwischt. „Ich könnte jetzt wegen den drei Gegentreffern meckern, aber wir alle wissen doch, dass nach dem fünften, sechsten Tor die Konzentration hinten etwas nachlässt. Es passt alles, der Sieg war nie gefährdert“, konstatierte Römmich. Dessen Truppe brauchte ein wenig, um Zählbares auf die Anzeigetafel zu bringen. Erst nach 33 Minuten brach Fernando Martinez Bizcocho den Bann, ehe in regelmäßigen Abständen das Ergebnis in die Höhe geschraubt wurde.

„Wir haben von der ersten Minuten den Gegner früh unter Druck gesetzt. Auf Kunstrasen fühlen wir uns wohl, das war zu erkennen“, sagte Römmich, für den das Tor von Jaroslav Kymlicka das Highlight war. Der Linksverteidiger „ackerte und kämpfte auf der linken Seite wie ein Verrückter. Wie schon in den vergangenen Wochen. Nur das Tor wollte er nicht treffen. Die Jungs haben ihn ein bisschen aufgezogen.“

Statstik

Türkgücü Kassel: Perzel; Kwiedor, Demirbas, Maslak, Gülsen, Gjoci, Medeov, Büyükata, Sanori, Eryilmaz (50. Aslan), Sarioglu.
SG Bad Soden: Aulbach; Okyere (66. Becker), Rintelmann, Demuth, Kymlicka – Neiter – Noori, Pospischil (69. Mat), Memeti – Bizcocho, Fiorentino (66. Mezini).
Schiedsrichter: Tim Waldinger (TSV Rauschenberg).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Fernando Martinez Bizcocho (33.), 0:2, 0:3, 0:4 Daniele Fiorentino (38., 43., 52., Handelfmeter), 1:4 Malik Sanori (53.), 1:5 Fernando Martinez Bizcocho (58.), 1:6 Hamed Norri (60.), 1:7 Christian Pospischil (69.), 2:7 Enver Maslak (71.), 2:8 Fernando Martinez Bizcocho (78.), 3:8 Enver Maslak (81.), 3:9 Jaroslav Kymlicka (88.).

Das könnte Sie auch interessieren