1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Nord

„Vom Kopf schon zu weit“ - Barockstadts U23 hält harmloses Willingen am Leben

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Fußball 2022-2023/Verbandsliga Nord 2022-2023 - Hier: SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II (schwarz) - Hünfelder SV (blau) 2:1 - V.l.n.r.: Jonas Jakob (SG Barockstadt II- schwarz) - Keanu Banh (SG Barockstadt Fulda II - schwarz) - Maximilian Fröhlich (Hünfeld))
Die Torschützen der SG Barockstadt U23 (von links): Jonas Jakob und Kapitän Keanu Banh. © Charlie Rolff

Die U23 SG Barockstadt hat die Antwort auf die Niederlage in der Vorwoche gegeben und den SC Willingen mit 3:1 (2:0) besiegt. Allerdings machte die SGB die Partie unnötig spannend.

Der wohl ärmste Spieler auf Seiten der SG Barockstadt war Torhüter Jannis Maul. Der blieb über die 90 Minuten fast beschäftigungslos, sah sich dem Regen und Temperaturen um die 10 Grad ausgesetzt und musste einen ärgerlichen Gegentreffer hinnehmen, weil er bei Jonah Schillings Kopfball zu weit vor dem Tor stand und diesen so nicht mehr einfach aus der Luft pflücken konnte (65.). Dafür griff Maul in höchster Not gegen Sebastian Müller ein, erntete Szenenapplaus und ein Lob von Trainer Florian Roth (76.).

SG Barockstadt U23 muss Verbandsliga-Spiel vorzeitig entscheiden

Eine spannende Schlussphase, die längst nicht mehr spannend hätte sein müssen. Denn von hinten sah Maul, wie seine Mannschaft von der ersten Minute an kontrollierend auftrat und Willingen, das mit vier Punkten aus sieben Spielen ohnehin nicht vor Selbstvertrauen strotzt, vor arge Probleme stellte. Vor selbige stellten sich die Gäste allerdings selber, denn beide Treffer der SGB waren Einladungen. Ein Querschläger wurde zur perfekten Vorlage für Kapitän Keanu Banh, der freistehend einköpfte (3.) und Schilling legte Jonas Jakob den Ball mustergültig auf. Der Rechtsaußen durfte sich die größten Anteile dennoch selber zuschreiben, die Volleyabnahme schlug im kurzen Eck ein.

Was der Mannschaft vom Trainerteam Roth und Niklas Herget vorzuwerfen war, dass sie die Partie nicht im ersten Durchgang entschied. Zahlreiche Möglichkeiten ergaben sich der Heimmannschaft, die wollte es allerdings oft zu kleinlich spielen, als die klare Schussposition zu suchen. Pech hatte die SGB bei Chancen von Milan Habermehl (24.) und Jakob, der nur den Pfosten traf (30.). Die Entscheidung führte der eingewechselte Maurice Weitzel erst in der 88. Minute herbei. „Die erste Halbzeit war nahezu perfekt. Vom Kopf her waren wir vielleicht schon zu weit, hätten in dem Flow weitermachen müssen. So haben wir den Gegner am Leben gehalten“, sagte Roth nach dem Spiel.

Für den SC Willingen wird sich die Rückreise ins Upland doppelt schwer angehen lassen. Zum einen hat sich die Situation im Abstiegskampf weiter zugezogen, zum anderen musste Trainer Dardan Kodra zwei verletzte Spieler beklagen. Torhüter Michael Schirk verletzte sich bei Jakobs Pfostenschuss, bei Eric Kroll zog es nach einem Sprint durch den Oberschenkel. „Wir müssen die Spieler viel zu früh wieder reinwerfen. Das ist unsere Situation, damit müssen wir umgehen“, sagte Kodra.

SG Barockstadt U23: Maul; Banh (90. Kramer) , Bernges, Fabinski, Gemming - Habermehl (90. Queiros), Kocak - Jakob (85. Schneider), Mulaj (56. Attatbi), Göbel - Zenuni (77. Weitzel).
SC Willingen: Schirk (33. Bouma); Friedrich, S. Vogel, Albers, Schilling, Saure (90. Gierse) - Butterweck, J. Vogel, Müller - Kesper (90. C. Querl), Kroll (65. S. Querl).
Schiedsrichter: Tobias Kroh (SV Adler Weidenhausen).
Zuschauer: 100.
Tore: 1:0 Keanu Banh (3.), 2:0 Jonas Jakob (12.), 2:1 Jonah Schilling (65.), 3:1 Maurice Weitzel (88.).

Auch interessant