Eichenzells Spielertrainer Sebastian Sonnenberger musste mit den Britannen eine bittere 2:4-Niederlage auf der Sander Höhe hinnehmen.
+
Eichenzells Spielertrainer Sebastian Sonnenberger musste mit den Britannen eine bittere 2:4-Niederlage auf der Sander Höhe hinnehmen.

Mit zwölf Mann in Sand

„Eine Farce“: Britannen verlieren bestes Auswärtsspiel

Der FC Britannia Eichenzell hat die lange Heimreise aus Bad Emstal mit gemischten Gefühlen angetreten: Denn am Gründonnerstag schlug am Ende zwar die beste Auswärtsleistung der Saison, aber auch eine 2:4 (1:2)-Niederlage gegen den SSV Sand zu Buche.

„Das ist eine Farce, dass wir hier unter Punkte nach Hause fahren“, sagte Britannen-Spielertrainer Sebastian Sonnenberger nach dem seinem Dafürhalten besten Auswärtsspiel der Saison. „Eigentlich müssen wir nach einer halben Stunde 3:0 führen und wissen dann nicht, warum wir zur Halbzeit 1:2 hinten liegen“, sagt Sonnenberger, der auf mehrere vergebene Großchancen nach Benedikt Rützels 1:0 anspielt. Doch so musste sein Team kurz nach der Pause gar noch das 1:3 hinnehmen. „Wir haben aber unbeirrt gekämpft, haben nach dem 2:3 sogar noch die Möglichkeit zum 3:3, aber Marcel Ludwigs Freistoß wird noch abgefälscht. Fakt ist, dass wir auf einem guten Weg sind“, sagte Sonnenberger. Das Spiel begann mit 50-minütiger Verzögerung, weil der FCB-Tross im Stau stand. Und dieser war klein, denn mit Nico Gerhard saß nur ein einziger Spieler auf der Bank.

Statistik:

SSV Sand: Christof; Kühne, Radig, Bravo-Sanchez, Itter, Bernhardt, Topsakal, Urban, Unzicker, Mertsch, Koch.
Britannia Eichenzell: Schwarz; Ströder, G. Müller, L. Müller, Rützel (75. Gerhard), J. Müller, C. Müller, Bagci Koray, Gutberlet, Ludwig, Sonnenberger.
Schiedsrichter: Daniel Heist (TSV Hertingshausen).
Zuschauer: 200.
Tore: 0:1 Benedikt Rützel (15.), 1:1 Laurin Unzicker (36.), 2:1 Felix Mertsch (41.), 3:1 Pascal Itter (51.), 3:2 Leonard Müller (71.), 4:2 Leon Koch (90.+1).

Das könnte Sie auch interessieren