1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Nord

Ströder mit Köpfchen

Erstellt: Aktualisiert:

Tim Ströder war in Sandershausen der "Man of the match". Foto: Ralph Kraus
Tim Ströder war in Sandershausen der "Man of the match". © Ralph Kraus

Der 1:0 (0:0)-Sieg bei der TSG Sandershausen unterstreicht die gute Formkurve der Britannia, die nun zehn Punkte aus den vergangenen fünf Spielen holen konnte.

Das Tor des Tages fiel nach einer Ecke, die Patrick Broschke scharf hereinbrachte und Tim Ströder per Kopf im Tor unterzubringen wusste. Wirklich wuchtig war der Abschluss nicht, aber er langte, weil noch ein TSG-Verteidiger auf der Torlinie den Ball nicht mehr erwischte. Eine knappe Stunde war da gespielt – und das Ergebnis hielt bestand, was zum Spiel passte.

Das zumindest war zwischen den Zeilen aus Sebastian Sonnenbergers Analyse herauszuhören. Eichenzells Spielertrainer hatte seinen Mannen mit auf den Weg gegeben, dass es, so lange es 0:0 stünde, gut für sein Team sei. Entsprechend abwartend wollte Eichenzell agieren, bekam von Sandershausen aber reichlich Platz geboten. In Durchgang eins nutzte Eichenzell das für ein gefälliges Spiel auf großem Platz. Zwingend vorm eigenen Tor wurde es nie, vorm anderen selten. Das 0:0 passte zur Pause.

Hiernach spielte Eichenzell gegen den Wind, Sandershausen presste nun höher, fand aber auf dem großen Platz nur wenig Mittel. Torchancen waren weiterhin eine Rarität, Eichenzell ließ quasi nichts zu. „Aber ein wenig zittern musst du in so einem Spiel immer, weil Sandershausen durch die Bank weg gute Fußballer in seinen Reihen hat, gut organisiert ist und gerade gegen den Wind auch mal einer aus 20 Metern reinfliegen kann“, sagte Sonnenberger.

Die Statistik:

TSG Sandershausen: John; Hebold, Bredow, Kunz (73. Altschmied), Lauer (58. Bicer), Cheberenchuk, Künkler, Gerber, Oppermann, Luis, Sarioglu.
Britannia Eichenzell: Röder; Ströder, G. Müller, Broschke, L. Müller (66. Körner), Rützel (83. Akkilinc), J. Müller (73. Ganß), Bagci Koray, Gutberlet, Kücükler, Sonnenberger
Schiedsrichter: Fabian Bierau (VfL Biedenkopf).
Zuschauer: 150.
Tor: 0:1 Tim Ströder (55.).

Auch interessant