1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Nord

Röhrig muss wieder unters Messer

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Marc Röhrig SV Flieden
Das Reha-Programm hat für Marc Röhrig (links) noch nicht so wirklich Fahrt aufgenommen. Der 29-Jährige vom SV Flieden muss erneut operiert werden. © Charlie Rolff

Für Marc Röhrig beginnt das Jahr 2023 mit einer schlechten Nachricht: Der Angreifer des SV Flieden muss erneut an seinem verletzten Knie operiert werden.

„Es ist scheiße“, lässt Röhrig seine Verzweiflung raus. Nach seinem Kreuzbandriss, den sich der 29-Jährige im August zuzog, hat sich im Knie Narbengewebe gebildet, das in einem erneuten Eingriff entfernt werden muss. „Dazu sieht der Meniskus angeschlagen aus, der wurde im Zuge der Operation mit zwei Stichen genäht“, sagt Röhrig.

SV Flieden: Marc Röhrig muss erneut operiert werden

Das Problem: Auf den MRT-Bildern sei nur zu erkennen, dass da etwas am Meniskus ist. „Es kann aber auch einfach nur die Naht sein und alles ist in Ordnung. Das kann man nur klären, wenn das Knie auf ist. Und das muss es ja ohnehin sein“, erläutert der Angreifer des SV Flieden. Nach seiner Rückkehr ins Königreich konnte Röhrig bislang kaum richtig Fuß fassen, in der Verbandsliga stand der 29-Jährige bislang nur zweimal auf dem Platz.

Nach rund vier Monaten hat Röhrig, der sein Reha-Programm bei Physiotherapeut Daniel Pfeiffer absolviert, noch mit Problemen zu kämpfen, die vom Narbengewebe kommen. Streckung und Beugung klappen noch nicht wie gewünscht. Ist der Meniskus heil geblieben, werfe ihn die am Dienstag anstehende Operation etwa fünf bis sechs Wochen zurück. „Ich habe schon vier Monate überstanden, kann zurzeit aber nicht viel machen“, sagt Röhrig.

Von einem Saisonaus will der Fliedener noch nicht sprechen. Jedoch ließ er auch offen, wann er auf den Platz zurückkehren kann: „Wir werden sehen, ob ich den Plan so durchziehen kann. Mittlerweile bin ich aber davon abgekommen, mir über die Zeit Gedanken zu machen.“

Auch interessant