1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Nord

Trainerwechsel bei der SG Johannesberg: Duo folgt auf Anton Balz

Erstellt:

Von: Steffen Kollmann

Anton Balz (links) und Co-Trainer Sejo Kolic werden künftig nicht mehr auf der Trainerbank der SG Johannesberg sitzen.
Anton Balz (links) und Co-Trainer Sejo Kolic werden künftig nicht mehr auf der Trainerbank der SG Johannesberg sitzen. © Charlie Rolff

Nach vier Niederlagen in Folge und dem Absturz auf den drittletzten Platz der Verbandsliga Nord ist Anton Balz nicht mehr Trainer der SG Johannesberg. Ein Duo übernimmt vorerst.

Wie der langjährige Johannesberger Vorsitzende Lothar Plappert, bestätigt, haben sich der Verein und der erst zu Beginn des Jahres geholte 37-Jährige nach einem gemeinsamen Gespräch in beiderseitigem Einvernehmen für einen Wechsel entschieden. Zuletzt hatte die SG Johannesberg viermal in Folge verloren, den letzten Sieg gab es am 11. September – ausgerechnet gegen Tabellenführer Dörnberg.

„Fußball ist nun mal ein Ergebnissport. Wir haben definitiv zu wenige Punkte, das befriedigt uns natürlich nicht. Deshalb haben wir uns für einen neuen Impuls entschieden“, erklärt Plappert. Böses Blut zwischen Balz und seinem Heimatverein Johannesberg herrsche aber nicht. Der freigestellte Coach soll ab 1. November sogar in der zweiten Mannschaft als Spieler aushelfen. Der bisherige Co-Trainer Sejo Kolic bleibt ebenfalls in der Sportlichen Leitung und als Jugendtrainer im Verein eingebunden.

Milankovic und Odenwald übernehmen die SG Johannesberg – doch wie lange?

Gerade in den Duellen gegen die osthessischen Mannschaften stimmten die Ergebnisse nicht – kein einziges Derby konnte Johannesberg gewinnen. Tiefpunkt war das jüngste und laut Plappert „nicht zu erklärende“ 2:3 gegen den direkten Konkurrenten SG Ehrenberg, als die Hausherren bis zur 90. Minute führten und noch verloren. Durch die vierte Niederlage in Folge stürzte die SGJ auf den drittletzten Platz ab, das sichere rettende Ufer ist fünf Punkte entfernt.

Das gestrige Mannschaftstraining haben mit Nikola Milankovic und Niklas Odenwald zwei erfahrene Spieler geleitet. Beide werden die Mannschaft in den letzten vier Spielen bis zur Winterpause übernehmen. Sogar eine langfristige Lösung mit dem Duo scheint möglich. Die erste Trainingseinheit unter neuer Führung stimmte Plappert jedenfalls positiv.

Im neuen Jahr könnte aber auch ein neuer Trainer auf der Bank Platz nehmen. Und sogar ein alter Bekannter? Zuletzt geisterte häufig der Name Zeljko Karamatic durch Johannesberg – Balz‘ Vorgänger, der von 2019 bis Ende des vergangenen Jahres in Amt und Würden war. „Derzeit haben wir keinen Plan B. Zu Zeljko besteht weiterhin ein freundschaftliches Verhältnis. Aber für meine Begriffe ist der Abstand zu seinem letzten Engagement zu kurz. Die meisten Spieler hat er ja noch trainiert“, kommt vom Vorsitzenden ein Dementi.

Auch interessant