1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Nord

Traumeinstand für „Ode“ – Bildergalerie

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ralph Kraus

Niklas Odenwald führte die Mannschaft der SG Johannesberg ertsmals als Spielertrainer an
Niklas Odenwald führte die Mannschaft der SG Johannesberg ertsmals als Spielertrainer an. © Memento36

Davon hatte er vorher wohl nur geträumt: Beim 4:1 (1:0) seiner SG Johannesberg gegen den CSC 03 Kassel feierte Niklas Odenwald einen Traumeinstand im Gepsann mit Nikola Milankovic. Nach dem Trainerwechsel wirkte die Mannschaft wie verwandelt.

„Wir hatten eine super Trainingswoche und vor allem im Abschlusstraining hat man gespürt, dass alle kapiert haben, um was es geht. Und genau diese Einstellung haben wir ins Spiel übertragen. Die Mannschaft hat als Team überzeugt und die richtige Antwort auf die ganze Unruhe der letzten beiden Wochen gegeben. Das sind letztlich die tollen Tage, für die man Fußball spielt“, spürte man bei Odenwald die Euphorie nach einem Sieg, der völlig verdient war.

Eingeleitet wurde der Erfolg durch die Führung von Radek Görner. „Das 1:0 zur Pause war schon absolut verdient, wir hätten eher noch ein zweites Tor machen können. Auch nach dem Wechsel haben wir - mit Ausnahme des Gegentors - keine einzige Torchance des Gegners zugelassen“, beschrieb „Ode“ das letzte Heimspiel des Jahres.

Neben der Teamleistung überzeugte Johannesberg vor allem durch eine unbändige Laufbereitschaft. „Bestes Beispiel, wie groß der Wille war, ist das Tor zum 4:1 durch Lukas Schwarz gewesen. Wahnsinn, wie sich der Junge da durchtankt, erst zwei Mann stehen lässt und dann den Ball unter die Latte knallt. Mich wundert ja fast, dass das Tor stehen geblieben ist, so viel Wille hat er in diesen Schuss gelegt.“

SG Johannesberg: Möller; Milankovic, Hussein, Hazbic (79. Grosch), Bardushi, Schwarz, Ristevski, Butsch, Odenwald, Wolf (90.+1 Kandem), Görner (90. Katusic).
CSC 03 Kassel: Wanduch; Kessebohm, Kauf (83. Fetahi), Reuter, Itter (65. Salkovic), Mathys (65. Bindbeutel), Köps (72. Gül), Heussner, Bode, Käthner, Lecke (65. Schrader).
Schiedsrichter: Marvin Roos (SV Echzell).
Zuschauer: 130.
Tore: 1:0 Radek Görner (32.), 2:0 Leon Butsch (85.), 2:1 Nico Schrader (88.), 3:1 Niklas Odenwald (90.+1), 4:1 Lukas Schwarz (90.+4).

Auch interessant