Nikola Milenkovski flog nach 24 Minuten vom Platz. Foto: Kevin Kremer
+
Nikola Milenkovski flog nach 24 Minuten vom Platz.

Unterzahl beflügelt diesmal nicht

Setzte die Unterzahl in der Vorwoche noch Kräfte frei, war Vellmar mit nur zehn Mann eine Nummer zu groß. Verbandsligist SG Johannesberg unterlag mit 0:2 (0:1), Coach Zeljko Karamatic ärgerte sich über die Szene, die zur Roten Karte führte und nannte sie letztlich spielentscheidend.

Nach 24 Minuten musste Nikola Milenkovski, der im Vergleich zur Vorwoche in die Startelf rückte, nach einer Dummheit, wie Karamatic die Situation nannte, vom Feld. Nach einem Foulspiel an ihn trat Milenkovski seinen Gegenspieler in der nächsten Aktion. "Das war ein großer Fehler von ihm, das hat uns natürlich geschwächt", sagte Karamatic. Johannesberg kam schwer in die Partie, in Unterzahl traf Serkan Aytemür mit dem Pausenpfiff zur Führung und zwang Karamatic zum umbauen.

Folglich habe er ein besseres Spiel seiner Mannschaft nach Wiederbeginn gesehen, an der Niederlage sollte das aber nichts mehr ändern. "In den letzten Minuten haben wir mit drei Verteidigern gespielt und sind ein hohes Risiko gegangen. Dadurch haben wir aber das zweite Gegentor bekommen", sagte Karamatic. So wird er im kommenden Spiel erneut zum Ändern der Startelf gezwungen sein, wenn aber zumindest Ibrahima Samb nach abgesessener Sperre zurückkehrt.

Die Statistik

SG Johannesberg: Kreis; Srsen, Lembach, Milankovic, Ferreira da Silva, Gjocaj (68. Möller), Milenkovski, Grosch (46. Vico), Odenwald, Maierhof (57. Butsch), Hartung.
Tore: 1:0 Serkan Aytemür (44.), 2:0 Serkan Aytemür (83.).
Rote Karte: Nikola Milenkovski (Johannesberg, 24.).

Das könnte Sie auch interessieren