1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Nord

Die traditionelle Klatsche für Johannesberg in Bad Soden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tino Weingarten

Lukas Ehlert und die SG Bad Soden feierten einen souveränen Erfolg beim SSV Sand.
Die Rückkehr von Lukas Ehlert belebte das Offensivspiel der SG Bad Soden. © Ralph Kraus

Herbe Klatschen in Bad Soden werden für die SG Johannesberg zur Tradition. Das Team von Trainer Anton Balz verlor mit 1:6 (1:3) – ein schwerer Rucksack für die geplante Feier am Abend.

„Es ist eine Parallele zum letzten Jahr. Wieder haben wir einen Zeitpunkt erwischt, wo es für Bad Soden um alles oder nichts geht und so sind sie aufgetreten“, sagte Balz. Mit dem zurückgekehrten Lukas Ehlert machte die SG Bad Soden viel Dampf, doch die SG Johannesberg hielt lange Zeit noch gut mit – bis die Hausherren kurz anzogen und sich Edin Hazbic einen Blackout leistete.

Rot wegen Schiedsrichterbeleidigung: Johannesberg zu zehnt chancenlos

Beim Stand von 1:3 beleidigte der SGJ-Verteidiger den Schiedsrichter, sah folgerichtig Rot. „Das haben wir auch so gehört. Er hat sich bei der Mannschaft entschuldigt, aber die Rote Karte hat alles kaputtgemacht. Bis zum 2:1 waren wir richtig gut im Spiel, aber die letzten Minuten der ersten Halbzeit haben uns den Wind aus den Segeln genommen“, sagte Balz. Sardi Bardhushi glich die Führung von Bad Sodens Marcel Trägler aus, nach dem Seitenwechsel wurde es jedoch deutlich.

Nur noch hinterhergelaufen sei seine Mannschaft, sagte Balz, Bad Soden habe zudem die Fehler eiskalt bestraft. Doch an den ambitionierten Sodenern wolle sich Johannesberg ohnehin nicht messen. „Jetzt kommen unsere Sechs-Punkte-Spiele, die wir gewinnen müssen. Wir wollen bis zur Winterpause noch ein paar Punkte holen, sonst sieht es düster aus“, betonte Balz, der sich am Abend noch mit dem Team zu einer Einstandsfeier traf. „Mal schauen, ob wir die Jungs ein bisschen zum Lächeln bekommen.“

SG Bad Soden: Aulbach; Mezini (70. Ilir), Zeller, Ehlert (70. Weismantel), Fiorentino (62. Noori), Neiter, Vinojcic, Okyere (62. Demuth), Gavric, Kymlicka, Trägler.
SG Johannesberg: Jevericic; Milankovic, Hazbic, Schwarz, Bardhushi, Görner, Witkowski (68. Katusic), Wolf, Ristevski (71. Kamdem), Butsch (78. Möller), Odenwald.
Schiedsrichter: Timo Hager (VfB Ginsheim).
Zuschauer: 100.
Tore: 1:0 Marcel Trägler (7.), 1:1 Sardi Bardhushi (28.), 2:1 Daniele Fiorentino (32.), 3:1 Betim Mezini (38.), 4:1 Lukas Ehlert (55.), 5:1 Christoph Neiter (79.), 6:1 Memeti Ilir (83.).
Rote Karte: Edin Hazbic (Johannesberg) wegen einer Schiedsrichterbeleidigung (42.).

Auch interessant