2022 Alexandru Cucu Lichtenauer FV
+
Lichtenaus Spielertrainer Alexandru Cucu erzielte den Siegtreffer gegen die U23 der Barockstadt.

Roth schildert Unzufriedenheit

Statt 4:1 steht‘s 2:3: Barockstadts U23 unterliegt Lichtenauer FV

Nach drei Heimsiegen in Serie hat es die U23 der SG Barockstadt wieder erwischt. Das Verbandsliga-Duell gegen den Lichtenauer FV endete mit einer 2:3 (2:2)-Niederlage.

Dabei hätte die Serie Bestand haben können. Nach anfänglichen Problemen waren die Hausherren nach einer Viertelstunde auf dem windigen Lehnerzer Kunstrasen auf Betriebstemperatur. Ein bösen Schnitzer in der Viererkette nutzte letztlich Maurice Weitzel zur Führung (7.), doch die Antwort gab Maxim Antoniuc per direktem Freistoß prompt (10.). Die Spielkontrolle war fortan bei der SGB, Lichtenau versuchte es mit Umschaltmomenten. Chancen gab es bis zur Halbzeit aber einzig für die Fulda-Lehnerzer. Erst Arnis Mulaj, dann im Nachschuss Dominik Piechutta (15.). Die Führung erzielte Letztgenannter schließlich Mitte des ersten Durchgangs, als das Team von Florian Roth nach Constantin Drimalskis Verletzung in Unterzahl agierte. Die Barockstädter blieben am Drücker, kurz vor der Pause war nach einem Gestocher auf der Torlinie der nächste Treffer möglich. Und so kam die Bestrafung mit dem Pausenpfiff. Eine Ecke lenkte Keeper Igor Markovic an den Pfosten, abstauben durfte Lichtenaus Innenverteidiger Sergiu Fondos (45-+2).

Spätestens mit jener Aktion war Roth die Röte ins Gesicht gefahren. „4:1 müssen wir führen, gehen stattdessen mit dem 2:2 in die Pause. Dann haben wir wieder die Chance zur Führung. So ein Spiel darfst du nicht verlieren“, schilderte der Coach. Kurz nach Wiederbeginn wollte Piechutta den freistehenden Mulaj bedienen. Der eigene Abschluss wäre wohl besser gewesen (47.). Auf der Gegenseite köpfte Fondus das vermeintliche 3:2, stand aber dabei im Abseits (49.). In der Folgezeit bestimmte das Mittelfeldgeschehen mehr und mehr das Treiben, große Chancen blieben aus. Und so entschied ein individueller Fehler die Partie. LFV-Spielertrainer Alexandru Cucu luchste Niclas Hartwig den Ball am Sechzehner ab und vollendete cool (66.).

Eine Reaktion anschließend blieb aus. Gefahr kam meist nur über Piechutta zustande, der noch einmal knapp verzog. Die Durchschlagskraft ging der SGB komplett ab. Sein Verbandsligadebüt durfte Youngster Lucian Arnold noch feiern. Emotionen zeigten derweil immer wieder die Trainerbänke, so dass Schiedsrichter Thorsten Eick zwei, drei Mal beide Bänke ermahnen musste. „Aus ein solchen Spiel müssen wir lernen, aber das mindert nicht meinen Hals auf diese Niederlage. Die gesamte Lage stört mich, denn wir sind vorne nicht effektiv genug und hinten laden wir den Gegner ein. Das führt zu viel Unzufriedenheit“, sagte Roth.

Statistik

SG Barockstadt U23: Markovic; Drimalski (26. Queiros, 71. Attatbi), Fabinski, Wittke, Hartwig – Banh (80. Arnold), Vinojcic – Piechutta, Kocak, Weitzel – Mulaj. 
Lichtenauer FV: Biserkin; Breidt, Mimbala, Fondos, Üstün – Salioski (83. Schneider), Ljatifi (90. Kurt), Orschel, Cucu – Antoniuc, Tadeis Gambetta (73. Hoffmann). 
Schiedsrichter: Thorsten Eick (TSV Eifa). 
Zuschauer: 35. 
Tore: 1:0 Maurice Weitzel (7.), 1:1 Maxim Antoniuc (10.), 2:1 Dominik Piechutta (26.), 2:2 Sergiu Fondos (45.+2), 2:3 Alexandru Cucu (66.).

Das könnte Sie auch interessieren