Ehrenbergs Felix Beck gab gegenüber dem Schiedsrichter den Gegentreffer in der Schlussphase zu.
+
Ehrenbergs Felix Beck gab gegenüber dem Schiedsrichter den Gegentreffer in der Schlussphase zu.

Großer Schritt Richtung Klassenerhalt

Fair-Play-Aktion: Ehrenberg gibt Gegentreffer zu

So schnell kann aus einem Vorsprung von einem Punkt einer von deren zehn werden. Doch die SG Ehrenberg musste um diesen 3:2-Erfolg bei der SG Hombressen/Udenhausen noch zittern. „Schuld“ war eine Fair-Play-Aktion der Rhöner.

Denn ganz übersichtlich war die Situation rund um den 2:3-Anschlusstreffer von Dominik Lohne wohl nicht. Sein Schuss fiel so ins Tor, dass er gleich wieder raussprang und Schiedsrichter Mario Czieslick auf Weiterspielen entschied. Nach der verständlichen Aufregung der Gastgeber befragte Czieslick Ehrenbergs Kapitän Felix Beck, der sagte, dass der Ball im Tor war. „Der war auch klar drin. Ich finde gut, dass wir da sportlich geblieben sind, obwohl wir dann noch drei, vier Minuten zittern mussten“, sagte Ehrenbergs Trainer Meik Voll.

SG Ehrenberg einen Schritt vom Klassenerhalt entfernt

Zittern musste seine Mannschaft aber auch aufgrund von vielen vergebenen Chancen. Die 1:0-Pausenführung, die David Wollny in der Anfangsphase erzielte, hätte gut und gerne um ein oder zwei Tore höher ausfallen können. „So ein 1:0 nimmt man in einem Abstiegskracher nicht gern nach Hause. Wir haben gehofft, dass sich das nicht rächt“, betonte Voll. Lohne traf zwar zunächst zum Ausgleich und ließ diese Befürchtung wahr werden, doch Maurus Klüber traf nur wenig später zur erneuten Führung. Marius Bublitz erhöhte auf 3:1.

Aufgrund des Klassenerhalts des SV Steinbach in der Hessenliga hat Ehrenberg nun zehn Punkte Vorsprung auf Türkgücü Kassel. Ein Sieg fehlt noch zum Klassenerhalt, das Restprogramm mit CSC Kassel, OSC Vellmar, SG Bad Soden und SSV Sand hat es jedoch in sich. „Wir werden deshalb noch nicht laut tanzen. Wenn es rechnerisch entschieden ist, dann werden wir das genießen“, stellte Voll klar.

Statistik:

SG Hombressen/Udenhausen: Möller; Hecker, Lüdicker, F. Geule, C. Geule, Hecker, Lohne, Carrier, Oberenzer, Schmidt, Wolff.
SG Ehrenberg: Voll; Jestädt, Keidel, Beck, Heil, Bambey, Bublitz, Wollny, Klüber, Schäfer, Dinkel.
Schiedsrichter: Mario Czieslick (JFV Bad Hersfeld).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 David Wollny (10.), 1:1 Dominik Lohne (50.), 1:2 Maurus Klüber (56.), 1:3 Marius Bublitz (65.), 2:3 Dominik Lohne (88.).

Das könnte Sie auch interessieren