Stürmer Christoph Neidhardt von der SG Ehrenberg aus der Verbandsliga Nord
+
Christoph Neidhardt traf doppelt zum 4:2-Heimsieg der SG Ehrenberg.

4:2-Erfolg über Vellmar

Ehrenberg trotzt Volls „schlechtem Gefühl“ nach Klassenerhalt-Party

Feiern kann Ehrenberg, das hat es nach dem geschafften Klassenerhalt bewiesen. Doch danach kann es auch abliefern, wie der 4:2-Erfolg gegen den OSC Vellmar verdeutlicht.

„Ich hatte vor dem Spiel kein gutes Gefühl gehabt. Es gab zwei Tage Feierlichkeiten hier in der Rhön. Die Jungs haben den Klassenerhalt schon ausgiebig gefeiert“, sagte Ehrenbergs Trainer Meik Voll. Doch scheinbar hat das Ganze seine Mannschaft beflügelt, denn trotz zweimaligem Rückstand kam Ehrenberg wieder zurück und drehte das Spiel dank eines Doppelpacks von Christoph Neidhardt in einen Erfolg gegen das Spitzenteam.

Der frühere Hünfelder traf kurz vor der Pause zum Ausgleich und brachte nach einer knappen Stunde die Hausherren in Führung. Ein weiterer ehemaliger HSV-Spieler, Sven Bambey, traf zum Endstand. Das Trio perfekt machte Marius Bublitz, der nach 27 Minuten die OSC-Führung von Philipp Lesser ausglich. „Das ist keine Selbstverständlichkeit. Für mich war es wichtig, dass wir ein Erfolgserlebnis gegen eine Mannschaft von oben haben. Da haben wir dem Zuschauer heute ein anständiges Spiel geboten“, sagte Voll.

Statistik:

SG Ehrenberg: Voll; Jestädt, Keidel, Beck, Heil, Bambey, Bublitz (78. Hartung), Wollny (58. Diel), Schäfer, Dinkel, Neidhardt (83. Topmöller).
OSC Vellmar: Orth; Siebert, Trump, Milloshaj, Aytemür, Weingarten, Lesser (74. Müller), Utsch, Glogic, Hurmaci, Boukouh.
Schiedsrichter: Emil Schwarz (SG Bruchköbel).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Philipp Lesser (11.), 1:1 Marius Bublitz (27.), 1:2 Sergen Hurmaci (31.), 2:2 Christoph Neidhardt (42.), 3:2 Christoph Neidhardt (57.), 4:2 Sven Bambey (71.).

Das könnte Sie auch interessieren