Benedikt Rüzel brachte die FC Britannia Eichenzell gegen Johannesberg mi 1:0 in Führung.
+
Benedikt Rüzel brachte die FC Britannia Eichenzell gegen Johannesberg mi 1:0 in Führung.

Unentschieden im Derby

Butsch kontert den Coach spät

Im Verbandsliga-Nord-Derby zwischen der Britannia aus Eichenzell und der SG Johannesberg hat am Ende fast ein Foulelfmeter das Fußballspiel entschieden. In einer tempo- und chancenreichen Partie setzte sich keine der beiden Mannschaften durch. Sie trennten sich mit einem Unentschieden: 2:2 (1:0) hieß es nach 90 Minuten.

Die Britannia aus Eichenzell hätte bereits vor dem Schlusspfiff der eigenen Partie Grund zur Freude gehabt, wenn der FV Bad Vilbel sein Gastspiel in Baunatal verloren hätte. Durch den Last-Minute-Sieg des FV sind beide Mannschaften nach wie vor nicht gerettet, da theoretisch weiterhin fünf Teams absteigen könnten. „Wir wollen die volle Puktzahl holen. Ich fiebere da nicht so sehr mit. Wir schauen auf uns“, meinte Eichenzells Spielertrainer Sebastian Sonnenberger. Während des Spiels gegen die SG Johannesberg wurde auch deutlich, dass beide unbedingt gewinnen wollten. Chancen gab es auf beiden Seiten en masse, was das Spiel unfassbar unterhaltsam gestaltete. Dass es nur mit einem 1:0 in die Pause ging, war fast schon überraschend. Johannes Kreis verhinderte mehrmals das Führungstor von Eichenzell. Aber auch Johannesberg vergab beste Chancen. Leon Butsch traf unter anderem den Pfosten (36.). „Wir haben alles reingehauen. Man kann sich nicht beklagen“, sagte Johannesbergs Trainer Anton Balz.

Acht Minuten zuvor war Benedikt Rützel erfolgreich. Nachdem Marcel Ludwig vergeben hatte, traf der Kapitän ins leere Tor (28.). Das war bis zur zweiten Halbzeit das einzige Tor. Denn in der 51. Minute verwandelte Spielmacher und Kapitän Niklas Zeller einen direkten Freistoß aus 19 Metern ins Torwarteck. In der Folge entwickelte sich wieder ein ausgeglichenes Spiel, jedoch stellenweise ohne das Tempo, das es noch in der ersten Halbzeit gab.

Sonnenberger sicher vom Punkt

Beide Abwehrreihen standen hinten gut und verteidigten fast alles weg. Es dauerte bis zur 63. Minute, bis es wieder eine nennenswerte Torchance gab. Patrise Gjocaj zielte nach guter Kombination aber knapp vorbei. „Wir haben es versäumt, das 2:1 nachzulegen, weil wir unsere Konter nicht gut ausgespielt haben“, meinte Balz. Diese vergebene Chance rächte sich in der 75. Minute. Nach einem Foulspiel von Torben Grosch im Sechzehner entschied Schiedsrichter Alexander Pächthold auf Elfmeter. Den verwandelte Coach Sebastian Sonnenberger cool. Das war aber nicht der Schlusspunkt. Denn die SG Johannesberg schlug wieder einmal kurz vor Schluss zu. Leon Butsch egalisierte den Treffer in der 84. Minute mit einem satten Schuss ins lange Eck. „Wir hätten heute gewinnen können. Der Ausgleich ist zu einfach gefallen, aber Johannesberg hat es auch gut gemacht. Deswegen sind es eher zwei verlorene Punkte. Das nächste Mal können und müssen wir noch eine Schippe drauflegen“, sagte Sonnenberger. Dass es wieder ein spätes Tor gewesen ist, freute Balz, der nach dem 1:2 auf eine Dreierkette umstellte. „Wir haben mehr Offensivdrang entwickelt und wieder spät getroffen. Im Großen und Ganzen ist es ein gutes Unentschieden“, so sein Fazit.

Durch den Punktgewinn steht Eichenzell nun bei 40 Punkten, Johannesberg hat deren 32 auf dem Konto. Vor allem die SGJ bleibt also weiter im Abstiegssumpf stecken und wird morgen mit Sicherheit auf die Partie des SV Steinbach schielen. Dann könnte sich schon entscheiden, ob vier oder fünf Mannschaften absteigen. „Steinbach interessiert mich nicht. Wir haben eine gute Mannschaft, mit der wir die Rückrunde gut abschließen und Mut für die neue Saison holen wollen“, erklärte Balz.

Statistik

FC Britannia Eichenzell: Schwarz - Bagci Koray, Ströder, Sonnenberger, Ganß (76. C. Müller) - Budenz (60. J. Müller), G. Müller - Kücükler, Ludwig, L. Müller - Rützel (68. Akkilinc). 
SG Johannesberg: Kreis - Ristevski, Hussein, Milankovic, Grosch - Zeller - Odenwald, Bardushi, Möller (46. Schwarz) - Gjocaj (75. Milenkovski) - Butsch. 
Schiedsrichter: Alexander Pächtholt (TSV Treis). 
Zuschauer: 170. 
Tore: 1:0 Benedikt Rützel (28.), 1:1 Niklas Zeller (51.), 2:1 Sebastian Sonnenberger (75., Foulelfmeter), 2:2 Leon Butsch (84.).

Das könnte Sie auch interessieren