1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Nord

In der Nachspielzeit den Sieg vergeben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ralph Kraus

Sebastian Vollmar Trainer der SG Ehrenberg aus der Verbandsliga Nord
Sebastian Vollmar, der Trainer der SG Ehrenberg aus der Verbandsliga Nord © Ralph Kraus

Die SG Ehrenberg hatte im Auswärtsspiel der Verbandsliga Nord beim FSV Dörnberg die drei Punkte schon halbwegs fest in der Hand. Dann aber zerstörte ein Elfmeter das Glück der Rhöner, die sich mit einem 1:1 (1:0) im Bergstadion begnügen mussten.

„Dörnberg hat in der 88. Minute die Latte getroffen. Da denkst du eigentlich schon, dass das Schlimmste überstanden ist. Aber das war heute anders“, haderte Ehrenbergs Trainer Sebastian Vollmar, der die Berechtigung des Elfmeters nicht anzweifelte. „Ich habe mir sagen lassen, dass du den schon geben kannst.“

Das Foul beging Julian Keidel an Martin Stück. Ausgerechnet Keidel mögen sich die Ehrenberger gedacht haben, denn der war es, der die Gäste in der 35. Minute mit einem Kopfball zunächst in Führung gebracht hatte. „Alles in allem war es aber ein Spiel mit wenigen Torraumszenen. Alles in allem war das eine gute Leistung von uns, denn hier musst du erstmal bestehen. Leider musst du aber auch die drei Punkte mitnehmen, wenn du solange führst“, macht Vollmar deutlich.

Statistik

FSV Dörnberg: Schaub; Gunkel, Richter, Hansch, Müller, Dombai, Stockfisch, D. Dauber, Stück, Richter (71. T. Dauber), Lotzgeselle.
SG Ehrenberg: Voll; Keidel, Kemmerzell, Beck, Heil, Bambey (71. Klüber), Moritz Schäfer, Dinkel, Bleuel (87. Diel), Hartung, Neidhardt (83. Scheffler).
Schiedsrichter: Alexander Pächthold (Gießen).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Julian Keidel (35.), 1:1 Rico Lotzgeselle (90.+1, Foulelfmeter).

Auch interessant