1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Nord

Broschke: „War auf dem Weg, der Alte zu sein“

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Patrick Broschke will schon im August wieder zum Kader des FC Eichenzell gehören.
Patrick Broschke will schon im August wieder zum Kader des FC Eichenzell gehören. © Charlie Rolff

Wieder einmal liegt eine lange Leidenszeit hinter Patrick Broschke. Der Offensivspieler des Verbandsligisten FC Eichenzell riss sich im Winter den Meniskus, nachdem er sich erst von einem Kreuzbandriss im selben Knie erholt hatte. Der 28-Jährige hat sein Comeback bereits im Auge.

Im Testspiel gegen Gruppenligist SG Eiterfeld/Leimbach schien es erst ein normaler Schlag aufs Knie gewesen zu sein, dachte Broschke. "Ich hatte den Ball erobert und wurde vom Gegenspieler am Knie getroffen. Es war kein Foul und ich habe auch bis zur Halbzeit weitergespielt", schildert der 28-Jährige die Szene, die letztlich doch zu einem monatelangen Ausfall führen sollte. Über Nacht wurde das Knie dicker, am nächsten Tag ging es ins Krankenhaus. Meniskusriss, Operation, Saisonaus.

Patrick Broschke: Eichenzell ist diese Saison einiges zuzutrauen

"Da macht man sich natürlich Gedanken. Im Winter war ich so weit, dass ich nach dem Kreuzbandriss wieder vom Kopf her frei und auf dem Weg war, der Alte zu werden. Auf dem Platz habe ich super mit Marcel Ludwig harmoniert und mich auf die Saison gefreut. Danach war ich völlig fertig", sagt Broschke. Seine Laufbahn angezweifelt habe der Eichenzeller dagegen nie. Zur Vorbereitung auf die neue Saison steht der Offensivspieler wieder auf dem Platz, wenngleich der Auftakt gegen den CSC Kassel noch zu früh kommt.

Zunächst absolvierte Broschke sein eigenes Programm, wenn die Mannschaft in Spielformen überging. Seit dieser Woche sind jedoch wieder erste Übungen mit Zweikämpfen möglich. "Durch den Hausbau und meine Hochzeit habe ich ein paar Einheiten verpasst, bin aber gut dabei. Ich möchte mich von Einheit zu Einheit steigern, um Ende August wieder im Kader zu sein", betont er.

Der 28-Jährige freut sich auf die neue Spielzeit. Nicht nur, weil die Verbandsliga aufgrund der regen osthessischen Beteiligung attraktiv wie nie ist, sondern auch, weil Eichenzell zuletzt den Kader ordentlich aufrüstete. "In der Rückrunde hat man schon gesehen, zu was die Mannschaft im Stande ist. Wenn wir einen Lauf haben, traue ich uns einiges zu", sagt Broschke. Neben den Sommer-Neuzugängen Sebastian Alles (Hünfeld), Marc Wettels (Hosenfeld) und Christian Kirbus (Petersberg) ist der im Winter gekommene Daniel Kornagel ebenfalls wieder fit.

Auch interessant