Die Sodener Torschützen unter sich: Daniele Fiorentino (links) und Fernando Martinez Bizcocho.
+
Die Sodener Torschützen unter sich: Daniele Fiorentino (links) und Fernando Martinez Bizcocho.

Bad Soden schlägt Lichtenau in geilem Spiel

Römmich sieht einen „Maschinen-Sieg“

Wenn zwei fußballerisch richtig gute Teams aufeinandertreffen, kann es nur Spaß machen. Wohl kaum ein Zuschauer bereute sein Kommen beim Duell zwischen dem Lichtenauer FV und der SG Bad Soden.

Mit 2:0 siegten die „Sprudelkicker“, doch selbst ein 5:3 wäre möglich gewesen. Sodens Trainer Anton Römmich sah einen ganz starken Auftritt seiner Elf, lobte aber im gleichen Atemzug den LFV. Dabei ging es im Spiel der beiden um nichts mehr. „Doch. Es ging um Fußball. Und es gab zwei Mannschaften, die unbedingt gewinnen wollten“, entgegnete Römmich. Er hatte bereits beim Hinspiel ein starkes Lichtenau gesehen und wurde nun darin bestätigt. „Richtig viel Tempo und viele gute Chancen. Das hat Spaß gemacht.“ 

Kurz vor der Pause stellte Fernando Martinez Bizcocho auf 1:0, nach dem Seitenwechsel drängten die Hausherren auf den Ausgleich. Nach Daniele Fiorentinos 2:0 hatte Soden die Chance zum 3:0. Das Zustandekommen war beispielhaft für die 90 Minuten: Bad Soden spielte einen Wahnsinns-Angriff über mehrere Stationen, an dessen Ende Betim Mezini nach Vorlage von Geburtstagskind Christian Pospischil nur den Pfosten traf. Letztlich war es ein „Maschinen-Sieg“, wie Römmich verlauten ließ.

Statistik

Lichtenauer FV: Biserkin; Schneider, Orschel, Cucu, Antoniuc (52. Hoffmann), Tadei Gambetta, Fondos, Dietz, Salioski (46. Kaufmann), Grosu (74. Kurt), Mimbala. 
SG Bad Soden: Aulbach; Noori (77. Adem), Demuth, Mezini, Pospischil, Martinez Bizcocho, Fiorentino (77. Memeti), Neiter, Rintelmann (63. Blam), Okyere, Kymlicka. 
Schiedsrichter: Manuel Winkler (TSV Landau). 
Zuschauer: 100. 
Tore: 0:1 Fernando Martinez Bizcocho (41.), 0:2 Daniele Fiorentino (68.).

Das könnte Sie auch interessieren