Daniele Fiorentino (links) und Fernando Martinez Bizcocho trafen für die SG Bad Soden.
+
Daniele Fiorentino (links) und Fernando Martinez Bizcocho trafen für die SG Bad Soden.

Sechs Tore fair verteilt

Sekunden nach der Führung hat Heine eine Antwort

Können beide Mannschaften befreit aufspielen, entsteht für den Zuschauer ein begeisterndes Fußballspiel. So wie beim 3:3 (2:2) der SG Bad Soden beim SC Willingen. Für die Bad Sodener war es dieses Jahr nicht die letzte Reise nach Willingen.

Anton Römmich, Trainer der SG Bad Soden, sprach von einem munteren Verbandsliga-Spiel, in dem beide Mannschaften völlig entspannt auftraten. So ganz entspannt blickte Römmich auf die hinter ihm liegenden 90 Minuten jedoch nicht zurück, zu einfach kassierte seine Mannschaft die Gegentreffer, vor allem der dritte sei ärgerlich gewesen. Nur wenige Sekunden, nachdem Fernando Martinez Biszcocho Bad Soden erstmals in Führung brachte, glich Willingen durch den zweiten Treffer von Florian Heine aus. „Halten wir es da drei Minuten länger aus, plätschert das Spiel für uns zu Ende. So war es der Genickbruch“, sagte Römmich.

Der Bad Sodener Trainer stand selbst auf dem Spielberichtsbogen, umgezogen habe er sich aber nicht. „Eine reine Vorsichtsmaßnahme“, gab er zu Protokoll, da mit Philipp Blam, der ebenfalls nicht zum Einsatz kam, ein angeschlagener Spieler auf der Bank saß und lediglich Luca Peetz als Keeper mitfuhr. Der musste den Führungstreffer durch Heine zwar auf seine Kappe nehmen, rettete mit einer Glanztat in der Nachspielzeit aber noch den Punkt in Willingen. Länger verweilen wird Bad Soden dort derweil nicht. „Die Jungs sind ja in drei Wochen für die Abschlussfahrt wieder hier. Jetzt fahren wir nach Hause, jeder will Champions League gucken“, betonte Römmich.

Statistik:

SC Willingen: Wilke; Schilling, Gierse (84. Ten Eicken), Kuhnhenne, Vogel, Saure, Bott, Müller, Heine, Butterweck, Peters.
SG Bad Soden: Peetz; Demuth, Pospischil, Martinez Biszcocho, Ehlert, Fiorentino, Ilir (74. Mat), Neiter, Rintelmann (46. Huhn), Pezzoni, Kymlicka.
Schiedsrichter: Dominik Bräunche (TSV Bicken).
Zuschauer: 100.
Tore: 1:0 Florian Heine (11.), 1:1 Lukas Ehlert (21.), 2:1 Jan Henrik Vogel (36.), 2:2 Daniele Fiorentino (43.), 2:3 Fernando Martinez Biszcocho (78.), 3:3 Florian Heine (79.).

Das könnte Sie auch interessieren