Patrick Broschke wird dem FC Eichenzell wohl nicht so lange fehlen wie zunächst befürchtet.
+
Patrick Broschke wird dem FC Eichenzell wohl nicht so lange fehlen wie zunächst befürchtet.

Operation noch im Januar

Wohl keine schwere Kreuzbandverletzung bei Eichenzells Broschke

Entwarnung bei Patrick Broscke: Der Offensivmann des FC Eichenzell hat sich bei der Gemeindemeisterschaft wohl nicht so schlimm verletzt wie befürchtet.

„Wahrscheinlich ist das Kreuzband nicht gerissen“, pustet Heiko Rützel aus dem Führungsteam des Verbandsligisten durch. Bei einer MRT-Untersuchung wurde festgestellt, dass lediglich der Meniskus in Mitleidenschaft gezogen wurde. Trotzdem muss der 29-Jährige am 24. Januar operiert werden, er wird dem FC Eichenzell erst einmal fehlen.

Entwarnung beim FC Eichenzell: Wohl keine schwere Kreuzbandverletzung bei Patrick Broschke

„Für den Jungen freuen wir uns sehr, dass es nicht erneut eine schwere Verletzung ist. Wir hoffen, dass er schnell wieder zurückkommt“, betont Rützel. Der Offensivspieler hatte sich im Oktober 2020 das Kreuzband gerissen, in der vergangenen Saison setzte ihn ebenfalls eine Meniskusverletzung außer Gefecht. Mit dieser Diagnose können die Eichenzeller in dieser Woche gut leben: Beim Sieg der Gemeindemeisterschaft am Sonntag musste eine schlimmere Verletzung signalisiert werden, da Patrick Broschke ein Knacken gehört hatte und sofort signalisierte, dass es sich um etwas Ernstes handelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema