1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Nord

Zwei frühe Nackenschläge wiegen schwer

Erstellt: Aktualisiert:

Sinnbild fürs Spiel: Jonas Jakob (rechts) und die SG Barockstadt II waren in den Zweikämpfen wie hier gegen Eichenzells Claudius Müller präsent. Foto: Kevin Kremer
Sinnbild fürs Spiel: Jonas Jakob (rechts) und die SG Barockstadt II waren in den Zweikämpfen wie hier gegen Eichenzells Claudius Müller präsent. © Kevin Kremer

Mit der dritten Niederlage in Folge ist der FC Eichenzell im Abstiegskampf der Verbandsliga angekommen. Gegen die zweite Mannschaft der SG Barockstadt verlor die Britannia 1:2 (0:1). Florian Roth, Trainer der SGB, hat derweil seine Zukunft geklärt.

Es waren keine zehn Minuten gespielt, da mussten die Hausherren schon zwei kalte Duschen verkraften. Nach nur zwei Minuten verletzte sich Alexander Ganß am Knie, Spielertrainer Sebastian Sonnenberger war also früh zum Wechseln gezwungen. Fünf Minuten später ließ Schlussmann Marcel Röder eine Flanke von Jonas Jakob aus den Händen rutschen, Arnis Mulaj konnte die Einladung nutzen und zur frühen Führung für die Barockstadt abstauben (7.). "Ich will nicht sagen, dass es ein Fehler war. Wenn der Ball aus dem Flutlicht kommt, ist das nicht so einfach. Trotzdem ist es ein einfaches Gegentor", ärgerte sich Sonnenberger.

Es dauerte, bis Eichenzell ins Spiel fand, Mitte der ersten Halbzeit hatte Benedikt Rützel mit einem Pfostenschuss die größte Chance (23.), insgesamt war das Chancenplus auf Seiten der Hausherren. "Es geht nicht darum, dass wir drei oder vier machen. Ein Tor, das ist dann mehr als fair und die zweite Halbzeit sieht dann anders aus", sagte Sonnenberger. Die SGB-Reserve dagegen war präsent in den Zweikämpfen, gewann vor allem die Mehrzahl von diesen und machte zum richtigen Zeitpunkt den zweiten Treffer. Keiner griff Jonas Jakob an, der 16 Metern vor dem Tor auf Yunus-Emre Kocak ablegte, der in aller Seelenruhe treffen durfte (72.).

"Wir haben sehr kompakt, aggressiv und mannschaftsdienlich verteidigt, aber auch ordentlichen Fußball gespielt. Das war souverän und gut von uns", sagte SGB-Trainer Florian Roth nach dem Spiel. Vor dem 2:0 seiner Mannschaft drängte die Britannia in Durchgang zwei mit vielen steilen Pässen auf den Ausgleich und versuchte, Rützel und Patrick Broschke so ins Spiel zu bringen. Doch vor allem Maximilian Weisbäcker im SGB-Tor war hellwach und fing viele dieser Pässe ab. Zudem verstrickte die Roth-Elf die Hausherren stetig in Zweikämpfe. Der Anschluss durch Sebastian Sonnenberger eine Minute vor Schluss war zu spät.

Für den Trainer der Barockstadt hat sich auch seine zuletzt in Frage gestellte Zukunft geklärt. "Ich hab mir natürlich meine Gedanken gemacht, aber das war eher ein Selbsthinterfragen. Das sollte jeder Spieler machen. Für mich war es eine sehr enttäuschende Situation, aber das Team hat gezeigt, dass es mehr als lebt. Das hat Spaß gemacht und so machen wir weiter", sagte Roth.

Die Statistik

FC Eichenzell: Röder; Schneider, Sonnenberger, Ströder - Ganß (5. G. Müller), Kücükler - Körner (72. Bagci Koray), C. Müller (62. L. Müller) - J. Müller - Broschke, Rützel.
SG Barockstadt II: Weisbäcker; Banh, Weitzel, Fabinski, Hartwig (78. Attatbi) - Vinojcic, Liebermann - Jakob, Mulaj (85. Drimalski), Kocak (90. Behr) - Zenuni.
Schiedsrichter: Julius Martenstein (FV Cölbe).
Zuschauer: 250.
Tore: 0:1 Arnis Mulaj (7.), 0:2 Yunus-Emre Kocak (72.), 1:2 Sebastian Sonnenberger (89.).

Auch interessant