Vereinslogo SV der Bosnier und Germania Ober-Roden
+
Acht Partien ohne Sieg: SV der Bosnier setzt Negativtrend fort

Verbandsliga Hessen Süd: SV der Bosnier – Germania Ober-Roden, 3:5 (2:2)

Acht Partien ohne Sieg: SV der Bosnier setzt Negativtrend fort

Gegen Germania Ober-Roden holte sich der SV der Bosnier eine 3:5-Schlappe ab. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Germania Ober-Roden wurde der Favoritenrolle gerecht. Im Hinspiel hatte der 1. FC Germania 08 den Heimvorteil genutzt und mit 3:2 gewonnen.

Matej Rugle war zur Stelle und markierte das 1:0 des SV der Bosnier (7.). Ein frühes Ende hatte das Spiel für Sascha Ries von Germania Ober-Roden, der in der achten Minute vom Platz musste und von Fabian Geyer ersetzt wurde. Ab der 24. Minute bereicherte der für Colin Falk eingewechselte Fabian Bäcker die Ober-Rodener im Vorwärtsgang. Das 1:1 der Germanen bejubelte Marco Christophori-Como (25.). Adis Hasecic brachte dem SV der Bosnier nach 34 Minuten die 2:1-Führung. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (45.) traf Jonas Dapp zum Ausgleich für Germania Ober-Roden. Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Dem 3:2 durch Hakan Firat (52.) ließen Dapp (68.) und Christophori-Como (70.) weitere Treffer für Germania Ober-Roden folgen. Für das 3:5 des SV der Bosnier zeichnete Semir Brkic verantwortlich (90.). Die 3:5-Heimniederlage des Sportverein der Bosnier war Realität, als der Unparteiische Tim Binstadt (Darmstadt) die Partie letztendlich abpfiff.

Die Bosnier müssen sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Der Gastgeber steht mit 27 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Die Stärke des SV der Bosnier liegt in der Offensive – mit insgesamt 58 erzielten Treffern. Nun musste sich der SV der Bosnier schon 17-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die sieben Siege und sechs Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte der SV der Bosnier die sechste Pleite am Stück.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Germania Ober-Roden in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den neunten Tabellenplatz. 13 Siege, fünf Remis und zwölf Niederlagen haben die Nullachter derzeit auf dem Konto.

Kommende Woche tritt der SV der Bosnier beim Rot-Weiß Darmstadt an (Sonntag, 15:00 Uhr), parallel genießt Germania Ober-Roden Heimrecht gegen die Zweitvertretung des VfB Ginsheim.

Das könnte Sie auch interessieren