1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Süd

Atzberger rettet Punkt in letzter Minute

Erstellt:

Vereinslogo FFV Sportfreunde 04 und VfR Fehlheim
Atzberger rettet Punkt in letzter Minute © SPM Sportplatz Media GmbH

Am Donnerstag kam der VfR Fehlheim bei der FFV Sportfreunde 04 nicht über ein 2:2 hinaus. Die FFV Sportfreunde 04 zog sich gegen den VfR Fehlheim achtbar aus der Affäre und erzielte gegen den Favoriten einen Punktgewinn.

Die FFV Sportfreunde 04 geriet schon in der zehnten Minute in Rückstand, als Smajil Sadic das schnelle 1:0 für den VfR Fehlheim erzielte. Für das erste Tor der FFV Sportfreunde 04 war Giuseppe Signorelli verantwortlich, der in der 35. Minute das 1:1 besorgte. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Paul Herbel versenkte die Kugel zum 2:1 (51.). Die FFV Sportfreunde 04 drängte auf den Ausgleich. Für frischen Wind sollten Bilal Zerouali und Marc Nopp sorgen, die per Doppelwechsel für Oliver Kovacic und Batuhan Özyürek auf das Spielfeld kamen (65.). Die Speuzer nahmen den nominellen Verteidiger Nopp raus. Für ihn kam der etatmäßige Mittelfeldmann Noah Magliarisi, um das Spiel nach vorn zu bringen (88.). Der Treffer, der Aljoscha Atzberger in der 90. Minute gelang, bescherte seiner Mannschaft kurz vor dem Ende noch den Ausgleich. Dass die Partie keinen Sieger finden würde, war besiegelte Sache, als der Unparteiische Simon Henninger (Bad Soden am Taunus) die Begegnung beim Stand von 2:2 schließlich abpfiff.

Die FFV Sportfreunde 04 verbuchte insgesamt vier Siege, sechs Remis und drei Niederlagen.

Offensiv konnte dem VfR Fehlheim in der Verbandsliga Süd kaum jemand das Wasser reichen, was die 32 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Der Gast weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von acht Erfolgen, vier Punkteteilungen und einer Niederlage vor.

Der VfR Fehlheim ist nun seit elf Spielen, die FFV Sportfreunde 04 seit vier Partien unbesiegt.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt die FFV Sportfreunde 04 Germania Ober-Roden, während der VfR Fehlheim am selben Tag gegen die Spvgg. Neu-Isenburg Heimrecht hat.

Auch interessant