1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Süd

Der Joker sticht: Affo macht den Sieg klar

Erstellt:

Vereinslogo Hanauer 1960 SC und SV Pars Neu-Isenburg
Der Joker sticht: Affo macht den Sieg klar © SPM Sportplatz Media GmbH

Der Hanauer 1960 SC und der SV Pars Neu-Isenburg lieferten sich ein wahres Torfestival, das schließlich mit 3:4 endete. Hängende Köpfe bei den Platzherren des 1960 Hanau, die gegen den Underdog überraschend den Kürzeren zogen. Im Hinspiel hatte der Hanauer 1960 SC beim SV Pars Neu-Isenburg triumphiert und einen 3:0-Sieg für sich beansprucht.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Luftrim Kodralija sein Team in der 21. Minute. Das 1960 Hanau bejubelte noch das letzte Erfolgserlebnis, als Vladimir Trucic für den Ausgleich sorgte (23.). Ronaldo dos Santos Ferreira brachte dem Hanauer Sportclub 1960 nach 27 Minuten die 2:1-Führung. K. A. war es, der in der 39. Minute den Ball im Tor des HSC 1960 unterbrachte. Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Zu Beginn des zweiten Durchgangs ging beim SV Pars Neu-Isenburg Mihail Cociu für Younes Idrissi zu Werke, beide sind für die gleiche Position nominiert. Für das dritte Tor des Hanauer 1960 SC war Leon Wronski verantwortlich, der in der 48. Minute das 3:2 besorgte. In der 70. Minute stellte Hanauer personell um: Per Doppelwechsel kamen Jean Bosco Makengo und Ilker Bicakci auf den Platz und ersetzten Wronski und Ferhat Gecili. Der SV Pars Neu-Isenburg zeigte sich unbeeindruckt und so drehten A. (74.) und Moubarak Affo (81.) mit ihren Treffern das Spiel. Am Schluss gewann der SV Pars Neu-Isenburg gegen das 1960 Hanau.

Kurz vor Saisonende steht der Hanauer 1960 SC mit 54 Punkten auf Platz fünf. Der Gastgeber baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Der SV Pars Neu-Isenburg muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Der SV Pars steht mit 33 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Die Neu-Isenburger bessern ihre eher dürftige Bilanz auf und kommen nun auf insgesamt neun Siege, drei Unentschieden und 19 Pleiten. Die Gäste können zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon vier Spiele zurück.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt das 1960 Hanau die SG Bornheim Grün-Weiss, während der SV Pars Neu-Isenburg am selben Tag bei SG SV VfR Dersim antritt.

Auch interessant