-
+
-

Verbandsliga Hessen Süd: SV Münster – Germania Großkrotzenburg (Sonntag, 15:30 Uhr)

Erfüllt SV Münster die Erwartungen?

Dem FC Germania 09 steht beim SV Münster eine schwere Aufgabe bevor. Am letzten Sonntag verlief der Auftritt des SV Münster ernüchternd. Gegen die Spvgg. Neu-Isenburg kassierte man eine 0:1-Niederlage. Zuletzt musste sich die Germania Großkrotzenburg geschlagen geben, als man gegen die FFV Sportfreunde 04 die sechste Saisonniederlage kassierte.

Ein gutes Vorzeichen: Auf heimischem Terrain läuft es diese Saison für den SV Münster wie am Schnürchen (4-1-0). Mehr als Platz sieben ist für die Gastgeber gerade nicht drin. Die Offensive des Teams von Coach Naser Selmanaj in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 22-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Der SV Münster holte aus den bisherigen Partien vier Siege, ein Remis und drei Niederlagen.

Die Mannschaft von Trainer Christos Tsifnas befindet sich derzeit im Tabellenkeller. Im Angriff der Germanen herrscht Flaute. Erst siebenmal brachte die Germania Großkrotzenburg den Ball im gegnerischen Tor unter. Vom Glück verfolgt waren die Großkrotzenburger in den letzten fünf Spielen nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg.

Mit im Schnitt mehr als zwei geschossenen Toren pro Partie gehört der Sturm des SV Münster zu den besten der Liga. Nun zählt die Defensive des FC Germania 09 nicht zu den dichtesten. Trainer Christos Tsifnas muss sich also etwas einfallen lassen, will er mit seiner Mannschaft gegen den SV Münster nicht untergehen.

In Anbetracht der aktuellen Form und der tabellarischen Konstellation wäre es eine Überraschung, wenn der Sieger nicht SV Münster hieße.

Das könnte Sie auch interessieren