-
+
-

Verbandsliga Hessen Süd: TS Ober-Roden – Germania Großkrotzenburg, 5:0 (2:0)

FC Germania 09 kommt nicht aus dem Keller

Die TS Ober-Roden befindet sich nach dem klaren 5:0-Sieg beim Kellerduell gegen den FC Germania 09 im Auftrieb. Die TS Ober-Roden war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Im Hinspiel hatten beide Mannschaften ein spannendes Duell geboten, das letztendlich mit 3:3 geendet hatte.

Luis Roth brachte die TS Ober-Roden in der neunten Minute nach vorn. Manuel Profumo verwandelte in der 23. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung der Turnerschaft auf 2:0 aus. Nennenswerte Szenen blieben bis zum Seitenwechsel aus, sodass das Zwischenergebnis auch zu Beginn des zweiten Durchgangs Bestand hatte. Für ruhige Verhältnisse sorgte Kewin Siwek, als er das 3:0 für die TS Ober-Roden besorgte (48.). Sevket Yildirim überwand den gegnerischen Schlussmann zum 4:0 für die Turnerschaft von 1895 (50.). Wenige Minuten später holte Bastian Neumann Patrick Bleibdrey vom Feld und setzte auf die Qualitäten von Alexander Kriegsch (52.). Die TS Ober-Roden wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Tonyukuk Yildirim kam für Lorenzo Gick (72.). Kriegsch gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für die Ober-Rodener (81.). Schließlich erlitt die Germania Großkrotzenburg im direkten Aufeinandertreffen mit dem Abstiegskonkurrenten eine deutliche Niederlage.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte die TS Ober-Roden im Klassement nach vorne und belegt jetzt den elften Tabellenplatz. Der Gastgeber verbuchte insgesamt sechs Siege, sechs Remis und sieben Niederlagen. Die TS Ober-Roden befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen acht Punkte.

Mit lediglich sieben Zählern aus 19 Partien steht der FC Germania 09 auf einem Abstiegsplatz. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr des FCG 09 im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 82 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Verbandsliga Hessen Süd. Die Germanen mussten sich nun schon 16-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Gäste insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen können, sind die Aussichten ziemlich düster. Zuletzt war bei den Großkrotzenburger der Wurm drin. In den letzten sieben Spielen wurde nicht ein Sieg eingetütet.

Nach der klaren Niederlage gegen die TS Ober-Roden ist die Germania Großkrotzenburg weiter das defensivschwächste Team der Verbandsliga Hessen Süd.

Beide Mannschaften verabschieden sich jetzt erst einmal in die Winterpause. Weiter geht es am 06.03.2022 für die TS Ober-Roden zum Auswärtsspiel gegen SG SV VfR Dersim. Der FC Germania 09 tritt am gleichen Tag bei der Spvgg. Neu-Isenburg an.

Das könnte Sie auch interessieren