-
+
-

Verbandsliga Hessen Süd: Germania Ober-Roden – Spvgg. Neu-Isenburg (Sonntag, 14:30 Uhr)

Germania Ober-Roden auf dem absteigenden Ast

Germania Ober-Roden will gegen die Spvgg. Neu-Isenburg die schwarze Serie von drei Niederlagen beenden. Germania Ober-Roden musste sich am letzten Spieltag gegen die SG Bornheim Grün-Weiss mit 0:4 geschlagen geben. Das letzte Ligaspiel endete für die Spvgg. Neu-Isenburg mit einem Teilerfolg. 1:1 hieß es am Ende gegen den Hanauer 1960 SC.

Aufgrund der eigenen Heimstärke (5-0-2) wird Germania Ober-Roden diesem Spiel mit entsprechendem Selbstbewusstsein entgegensehen. Die Saison des 1. FC Germania 08 verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat der Gastgeber sieben Siege, ein Unentschieden und sechs Niederlagen verbucht. Mit dem Gewinnen taten sich die Ober-Rodener zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

Die Spvgg. Neu-Isenburg holte auswärts bisher nur neun Zähler. Die Spielvereinigung 03 weist bisher insgesamt sechs Erfolge, fünf Unentschieden sowie drei Pleiten vor. In den jüngsten fünf Auftritten brachte die Spielvereinigung Neu-Isenburg nur einen Sieg zustande.

Insbesondere den Angriff von Germania Ober-Roden gilt es für die Spvgg. Neu-Isenburg in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt Germania Ober-Roden den Ball mehr als zweimal pro Partie im Netz zappeln. Die Mannschaften liegen auf Schlagdistanz zueinander. Nur einen Punkt beträgt der Abstand in der Tabelle.

Mit Germania Ober-Roden spielt die Spvgg. Neu-Isenburg gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe – zumindest lässt der Blick auf die aktuelle Tabellenlage der beiden Mannschaften dies vermuten.

Das könnte Sie auch interessieren