1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Süd

Germania Ober-Roden im Aufwärtstrend

Erstellt:

Vereinslogo Spvgg. Neu-Isenburg und Germania Ober-Roden
Germania Ober-Roden im Aufwärtstrend © SPM Sportplatz Media GmbH

Die Ausbeute der letzten Spiele, in denen der Spvgg. Neu-Isenburg nicht ein Sieg gelang, ist mager. Klappt die Trendwende gegen Germania Ober-Roden? Bei der FFV Sportfreunde 04 gab es für die Spvgg. Neu-Isenburg am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 1:3-Niederlage.

Germania Ober-Roden gewann das letzte Spiel gegen den VfB Ginsheim mit 4:0 und liegt mit 29 Punkten weit oben in der Tabelle. Das Hinspiel ging 3:1 zugunsten von Germania Ober-Roden aus.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden der Spvgg. Neu-Isenburg sind zwölf Punkte aus neun Spielen. Die Bilanz der Spielvereinigung 03 nach 19 Begegnungen setzt sich aus sechs Erfolgen, sechs Remis und sieben Pleiten zusammen. In den letzten fünf Spielen schaffte die Spielvereinigung Neu-Isenburg lediglich einen Sieg.

Germania Ober-Roden präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 45 geschossene Treffer gehen auf das Konto des 1. FC Germania 08. Zu den neun Siegen und zwei Unentschieden gesellen sich bei den Ober-Rodener sieben Pleiten. Die Germanen treten mit einer positiven Bilanz von zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Von der Offensive der Nullachter geht immense Gefahr aus. Mehr als zweimal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie. Im Klassement liegen beide Teams dicht beieinander. Lediglich fünf Punkte machen den Unterschied aus.

Die Spvgg. Neu-Isenburg ist der Underdog im Aufeinandertreffen mit Germania Ober-Roden, hat der formstarke Gegner doch in der Tabelle die Nase vorn.

Auch interessant