1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Süd

Klatsche bei Rot-Weiss Frankfurt

Erstellt:

Vereinslogo SG Rot-Weiss Frankfurt und VfB Ginsheim
Klatsche bei Rot-Weiss Frankfurt © SPM Sportplatz Media GmbH

Die SG Rot-Weiss Frankfurt führte den VfB Ginsheim nach allen Regeln der Kunst mit 6:1 vor. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte das Rot-Weiss Frankfurt den maximalen Ertrag.

Die SG Rot-Weiss ging durch Malik Timmerberg in der dritten Minute in Führung. Die SG Rot-Weiss 01 machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Mario Shuteriqi (10.). Das 1:2 des VfB Ginsheim stellte Eray Öztürk sicher (14.). Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Hakan Gueltekin in der 29. Minute. Weitere Tore blieben bis zum Pfiff des Schiedsrichters aus. Somit ging es mit einem unveränderten Stand in die Halbzeitpause. Gueltekin brachte die SG Rot-Weiss Frankfurt in ruhiges Fahrwasser, indem er das 4:1 erzielte (51.). Ab der 55. Minute bereicherte der für Timmerberg eingewechselte Flavio Alberto Cuna die Heimmannschaft im Vorwärtsgang. Das Rot-Weiss Frankfurt baute die Führung aus, indem Dario Stange zwei Treffer nachlegte (73./88.). Am Ende kam die SG Rot-Weiss Frankfurt gegen den VfB Ginsheim zu einem verdienten Sieg.

Für das Rot-Weiss Frankfurt gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von vier Punkten aus drei Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Nach diesem Erfolg steht die SG Rot-Weiss Frankfurt auf dem zwölften Platz der Verbandsliga Süd. Das Rot-Weiss Frankfurt hat nun den ersten Saisonsieg eingefahren. Vorher hatte man zweimal die Punkte geteilt und zwei Niederlagen kassiert. Nur einmal ging die SG Rot-Weiss Frankfurt in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Der VfB Ginsheim muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen das Rot-Weiss Frankfurt – der VfB Ginsheim bleibt weiter unten drin. 5:16 – das Torverhältnis des VfB Ginsheim spricht eine mehr als deutliche Sprache. Fünf Spiele und noch kein Sieg: Die Gäste warten weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt die SG Rot-Weiss Frankfurt den SV Münster, während der VfB Ginsheim am selben Tag gegen den JSK Rodgau Heimrecht hat.

Auch interessant