-
+
-

Verbandsliga Hessen Süd: Spvgg. Neu-Isenburg – SV Münster, 1:0 (0:0)

Kreis kommt, Spvgg. Neu-Isenburg siegt

Die Spvgg. Neu-Isenburg trug gegen den SV Münster einen knappen 1:0-Erfolg davon. Ein Spaziergang war der Erfolg am Ende jedoch nicht für die Spvgg. Neu-Isenburg.

Filip Rubic musste nach nur 20 Minuten vom Platz, für ihn spielte Paul Schellhorn weiter. Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Naser Selmanaj tauschte zur Halbzeit zwei für dieselbe Position nominierte Spieler. Milan Mrdja war fortan für Nils Wolf dabei. Mit Raphael Kreis wechselte Andreas Haffner einen nominellen Stürmer ein, der neue Impulse in die Offensive bringen sollte. Für ihn wich Philipp Hochstein (61.). Dass die Spvgg. Neu-Isenburg in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Kreis, der in der 83. Minute zur Stelle war. Die Spielvereinigung 03 tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Matthias Buschmann ersetzte Ahmed Ben Bachir Diack (85.). Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen der Spielvereinigung Neu-Isenburg und dem SV Münster aus.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich die Spvgg. Neu-Isenburg in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den zweiten Tabellenplatz. Mit dem Sieg bauten die Gastgeber die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holten die Neu-Isenburger fünf Siege, ein Remis und kassierten erst zwei Niederlagen. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebten die Nulldreier seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her.

Beim SV Münster präsentierte sich die Abwehr angesichts 20 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (22). Die Gäste rangieren mit 13 Zählern auf dem siebten Platz des Tableaus. Vier Siege, ein Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des SV Münster bei. Der SV Münster baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

Nächster Prüfstein für die Spvgg. Neu-Isenburg ist die Spvgg. Oberrad (Sonntag, 15:00 Uhr). Der SV Münster misst sich am selben Tag mit der Germania Großkrotzenburg (15:30 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren