1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Süd

Miller rettet 1960 Hanau einen Punkt

Erstellt:

Vereinslogo Hanauer 1960 SC und SG Rot-Weiss Frankfurt
Miller rettet 1960 Hanau einen Punkt © SPM Sportplatz Media GmbH

Als klarer Favorit musste der Hanauer 1960 SC einen Dämpfer hinnehmen und kam gegen die SG Rot-Weiss Frankfurt nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Die Zeichen deuteten im Vorfeld auf einen Sieg des 1960 Hanau, jedoch wurden diese nicht bestätigt.

Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe duelliert, ehe mit dem Hanauer Sportclub 1960 ein 2:1-Sieger feststand.

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaften lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Das Rot-Weiss Frankfurt stellte in der Pause personell um: Hakan Gueltekin ersetzte Luka Cabraja eins zu eins. Beim Hanauer 1960 SC kam Alex Miller für Oktay Bulut ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (53.). Gueltekin brach für die SG Rot-Weiss Frankfurt den Bann und markierte in der 65. Minute die Führung. Die SG Rot-Weiss musste den Treffer von Miller zum 1:1 hinnehmen (77.). Letztlich trennten sich das 1960 Hanau und das Rot-Weiss Frankfurt remis.

Der Hanauer 1960 SC belegt mit 39 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz. Der Angriff des HSC 1960 wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 54-mal zu. Hanauer ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet elf Siege und sechs Unentschieden. Die Heimmannschaft erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien 13 Zähler.

Die SG Rot-Weiss Frankfurt muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Momentan besetzt die SG Rot-Weiss 01 den ersten Abstiegsplatz. Fünf Siege, sechs Remis und sieben Niederlagen haben die Gäste momentan auf dem Konto. Mit dem Gewinnen tut sich das Rot-Weiss Frankfurt weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Am kommenden Sonntag tritt das 1960 Hanau beim SC Dortelweil an, während die SG Rot-Weiss Frankfurt zwei Tage zuvor die TS Ober-Roden empfängt.

Auch interessant