Vereinslogo Germania Großkrotzenburg und VfB Ginsheim II
+
Saniyeoglu ist dreimal zur Stelle

Verbandsliga Hessen Süd: Germania Großkrotzenburg – VfB Ginsheim II, 6:3 (1:2)

Saniyeoglu ist dreimal zur Stelle

Auch die gute Leistung im letzten Saisonspiel rettete die Germania Großkrotzenburg nicht mehr. Mit einem 6:3 gegen die Reserve des VfB Ginsheim verabschiedet sich der FC Germania 09 aus der Verbandsliga Hessen Süd. Im Vorfeld war eine ausgeglichene Partie erwartet worden, doch die Germania Großkrotzenburg wusste zu überraschen.

Im Hinspiel hatte der VfB Ginsheim II die Oberhand behalten und einen 6:2-Erfolg davongetragen.

Mustafa Saniyeoglu brachte den FC Germania 09 in der dritten Minute in Front. Das 1:1 des VfB Ginsheim II stellte Tom Kohnhaeuser sicher (23.). Für das 2:1 des Schlusslichts zeichnete Brad Ripplinger verantwortlich (35.). Zur Pause behielten die Gäste die Nase knapp vorn. In der Pause stellte der VfB Ginsheim II personell um: Per Doppelwechsel kamen Gioele Fiandaca und Marcel Czepecha auf den Platz und ersetzten Johannes Wolf und Amer Smajovic. Eine starke Leistung zeigte Saniyeoglu, der sich mit einem Doppelpack für die Germania Großkrotzenburg beim Trainer empfahl (47./54.). Ab der 48. Minute bereicherte der für Leroy Enoch Enin eingewechselte Anil Ucar den FCG 09 im Vorwärtsgang. Wer glaubte, der VfB Ginsheim II sei geschockt, irrte. Kohnhaeuser machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (56.). Der FC Germania 09 drückte aufs Tempo und brachte sich durch Treffer von Ucar (70.), Payam Khederzadeh (74.) und Timucin Sen (84.) auf die Siegerstraße. Schließlich erlitt der VfB Ginsheim II im direkten Aufeinandertreffen mit dem Abstiegskonkurrenten eine deutliche Niederlage.

Mit 126 Gegentreffern stellte die Germania Großkrotzenburg die schlechteste Defensive der Liga. Nach einer mageren Saison steht für die Germanen der Abstieg zu Buche. Die Offensive der Großkrotzenburger wurde den eigenen Erwartungen nicht gerecht. Im Saisonverlauf kam die Heimmannschaft auf gerade einmal 58 Tore. Die Nullneuner haben den Kopf noch einmal aus der Schlinge gezogen. Die Bilanz von sechs Siegen, vier Unentschieden und 24 Niederlagen reicht für den Klassenerhalt.

Die Abwehr entpuppte sich beim VfB Ginsheim II in diesem Fußballjahr als Achillesferse. 114 Gegentreffer musste der VfB Ginsheim II hinnehmen. Mit der Note ungenügend endet eine äußerst schlechte Saison für den VfB Ginsheim II. Die katastrophale Bilanz: fünf Siege, zwei Remis und 27 Niederlagen.

Das könnte Sie auch interessieren