Vereinslogo TS Ober-Roden und Hanauer 1960 SC
+
TS Ober-Roden rückt auf Platz elf vor

Verbandsliga Hessen Süd: TS Ober-Roden – Hanauer 1960 SC, 3:1 (0:1)

TS Ober-Roden rückt auf Platz elf vor

Durch ein 3:1 holte sich die TS Ober-Roden in der Partie gegen den Hanauer 1960 SC drei Punkte. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich die TS Ober-Roden die Nase vorn.

Die Turnerschaft hatte das 1960 Hanau im Hinspiel klar dominiert und am Ende deutlich mit 5:1 gesiegt.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Danny Kadioglu sein Team in der elften Minute. Nennenswerte Szenen blieben bis zum Seitenwechsel aus, sodass das Zwischenergebnis auch zu Beginn des zweiten Durchgangs Bestand hatte. In der 66. Minute erzielte Serkan Kozlu das 1:1 für die TS Ober-Roden. Luis Roth machte in der 88. Minute das 2:1 der Turnerschaft von 1895 perfekt. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Kewin Siwek, der das 3:1 aus Sicht der Ober-Rodener perfekt machte (90.). Kurz vor dem Ende des Spiels nahm der Gastgeber noch einen Doppelwechsel vor, sodass Tonyukuk Yildirim und Jonas Koser für Siwek und Roth weiterspielten (90.). Als Referee Maximilian Martin (Ginsheim-Gustavsburg) die Begegnung beim Stand von 3:1 letztlich abpfiff, hatte die TS Ober-Roden die drei Zähler unter Dach und Fach.

Durch die drei Punkte gegen den Hanauer 1960 SC verbesserte sich die TS Ober-Roden auf Platz elf. Die TS Ober-Roden verbuchte insgesamt neun Siege, sechs Remis und neun Niederlagen. Die TS Ober-Roden befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen neun Punkte.

Durch diese Niederlage fällt das 1960 Hanau in der Tabelle auf Platz fünf zurück. Zwölf Siege, acht Remis und sechs Niederlagen hat der Hanauer Sportclub 1960 momentan auf dem Konto. Die letzten Auftritte waren mager, sodass der HSC 1960 nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

Als Nächstes steht die TS Ober-Roden dem Rot-Weiß Darmstadt gegenüber (Mittwoch, 19:30 Uhr). Der Hanauer 1960 SC gibt am Sonntag seine Visitenkarte beim SV der Bosnier ab.

Das könnte Sie auch interessieren