1. torgranate
  2. Verbandsliga
  3. Verbandsliga Süd

Zwei-Tore-Mann Hornung reicht SG SV VfR Dersim nicht

Erstellt:

Vereinslogo SG SV VfR Dersim und Germania Ober-Roden
Zwei-Tore-Mann Hornung reicht SG SV VfR Dersim nicht © SPM Sportplatz Media GmbH

Germania Ober-Roden gewann das Sonntagsspiel gegen SG SV VfR Dersim mit 4:2. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf. Germania Ober-Roden löste die Pflichtaufgabe mit Bravour.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Dennis Hornung sein Team in der 35. Minute. Zur Pause behielt SG SV VfR Dersim die Nase knapp vorn. Marco Christophori-Como war zur Stelle und markierte das 1:1 von Germania Ober-Roden (46.). In der Halbzeit nahm der 1. FC Germania 08 gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Mohammed Hakimi und Jonas Dapp für Marc Züge und Colin Falk auf dem Platz. Dapp brachte den Ober-Rodener nach 53 Minuten die 2:1-Führung. Mit dem Tor zum 3:1 steuerte Christophori-Como bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (66.). Durch einen Elfmeter von Hornung kam SG SV VfR Dersim noch einmal ran (75.). Filip Sumanov versenkte die Kugel zum 4:2 für Germania Ober-Roden (80.). Die 2:4-Heimniederlage von SG SV VfR Dersim war Realität, als Schiedsrichter Zanin Saleh Mustafa (Wiesbaden) die Partie letztendlich abpfiff.

Die Heimmannschaft stellt die anfälligste Defensive der Verbandsliga Süd und hat bereits 38 Gegentreffer kassiert. Wann findet SG SV VfR Dersim die Lösung für die eigene Abwehrmisere? Im Spiel gegen Germania Ober-Roden setzte es eine neuerliche Pleite, womit SG SV VfR Dersim im Klassement weiter abrutschte. In dieser Saison sammelte SG SV VfR Dersim bisher einen Sieg und kassierte neun Niederlagen. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass SG SV VfR Dersim in dieser Zeit nur einmal gewann.

Bei Germania Ober-Roden präsentierte sich die Abwehr angesichts 26 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (26). Mit dem Erfolg in der Tasche rutschten die Germanen im Klassement nach vorne und belegen jetzt den fünften Tabellenplatz. Fünf Siege, zwei Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der Nullachter bei.

Am nächsten Sonntag reist SG SV VfR Dersim zur SG Rot-Weiss Frankfurt, zeitgleich empfängt Germania Ober-Roden den VfR Fehlheim.

Auch interessant